Pokhara in Nepal – Travelogue Travel Guide

1. März 2020

Sie gilt als eine der schönsten Städte in Nepal: Pokhara. Die Stadt liegt innerhalb eines Tals am Phewa-See, umgeben von den Gebirgszügen des Annapurna-Massivs. Somit ist sie für viele Reisende auch Ausgangspunkt für Trekkings im Himalaya. Aber die zweitgrößte Stadt Nepals hat noch weitaus mehr zu bieten: abenteuerliche Aktivitäten, eine wirklich wunderschöne Landschaft, gutes Essen, moderne Hotels und Unterkünfte sowie eine entspannte Atmosphäre.

Pokhara ist also unbedingt einen Besuch wert, auch wenn ihr kein Trekking im Annapurna-Gebirge plant. Hier ist mein Travelogue Travel Guide für die schönste Stadt Nepals:

Pokhara – Sehenswürdigkeiten & Tipps

Aufgrund seiner Größe und auch der Beliebtheit unter Touristen, gibt es in Pokhara sehr viel zu entdecken und zu unternehmen. Pokhara empfand ich sogar als modernste Stadt Nepals, sodass ihr hier auch hippe Cafés, coole Aktivitäten und ein wirklich großes Shoppingangebot findet.

Boot fahren auf dem Phewa-See

Der Bergsee von Pokhara ist definitiv ein Highlight der Stadt. Egal ob man sich am Ufer den Sonnenuntergang ansehen und einfach nur in einem der Cafés und Restaurants mit Ausblick essen will; der See gehört für mich zu den schönsten Orten der Stadt! Was ich dort definitiv empfehlen kann, ist eine Bootstour über den See. Das ist nicht nur entspannend, vom Wasser aus habt ihr auch tolle Aussichten auf das Annapurna-Gebirge und die Stadt. Mitten im See befindet sich außerdem eine kleine Insel mit einem Tempel (der Tal Barahi Tempel), die man ebenfalls besuchen kann.
Übrigens: wer nicht selber rudern möchte, kann sich auch für einen kleinen Aufpreis einen Ruderer mitbuchen.

Shopping in Pokhara

Wenn ihr auf der Suche nach einem Reisesouvenir, neuer Trekkingausrüstung oder einfach nur in Shoppinglaune seid: in Pokhara seid ihr richtig! Besonders in der Nähe des Phewa-Sees (‘Lakeside Road’) gibt es einige Shops. Da Nepal besonders bekannt für seine Kaschmir-Herstellung und Holzschnitzereien ist, findet ihr dort entsprechend viele Geschäfte. Darüber hinaus könnt ihr die beliebten nepalesischen Flaggen, (gefakte) Outdoorkleidung & -ausrüstung sowie Klangschalen, Tee und vieles mehr kaufen.

Travelogue-Tipp: In Nepal ist es üblich zu handeln, daher solltet ihr beim Shoppen nie den ersten Preis akzeptieren.

Besuch der World Peace Pagode (Shanti Stupa)

Oberhalb der Stadt thront eine weiße Pagode, die sich auf dem Gipfel der umgebenden Hügel am See befindet. Es handelt sich hierbei um die “World Peace Pagode” oder auch Shanti Stupa. Die Pagode ist eine Friedens-Pagode, die als Symbol für den Frieden unter den Glaubensrichtungen steht und ist eine von nur 80 weltweit.
Ein Ausflug zur Pagode lohnt sich sehr, denn neben dem spirituellen Grund ist besonders der Ausblick dort oben einmalig: bei gutem Wetter könnt ihr nicht nur den Phewa-See, sondern auch Pokhara selber und natürlich Teile des beeindruckenden Himalayas sehen.

Travelogue-Tipp: Wer einigermaßen fit ist, kann statt ein Taxi zu nehmen auch zur Pagode hoch- und/oder herunterwandern. Eine mögliche Route beginnt am Südufer des Phewa-Sees, wo ihr euch von einem Einheimischen hinrudern lassen könnt. Vom Ufer geht der Wanderweg dann hoch zur Friedenspagode. Auf gleichem Weg kommt ihr auch wieder nach Pokhara zurück.

Sonnenaufgang in Sarangkot

Sarangkot ist einer der schönsten Orte in ganz Nepal, um den Sonnenauf- oder -untergang zu sehen. Sarangkot ist ein kleines Dorf, welches etwa 10 Kilometer von Pokhara entfernt liegt. Der Ort wäre aber sicherlich nicht so bekannt geworden, wenn es in Sarangkot nicht die atemberaubenden Aussichten auf das Himalaya-Gebirge gäbe!

Auf etwa 1.600m Höhe habt ihr dort den Ausblick über das Tal mit den schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund. Eine einmalige Kulisse! Annapurna 2 (7.937m), Machhapuchhare/ Fishtail (6.997m) oder auch der Dhaulagiri (8.167m) bilden das coole Panorama. Den Sonnenaufgang hier sehen zu können war definitiv eins meiner Highlights in Nepal!
Und ja: dies ist einer der wirklich beliebten Spots für den Sonnenaufgang, also solltet ihr für einen guten Platz früh dort sein (5 Uhr in etwa).
Hier könnt ihr die Tour buchen.*

Aktivitäten in und um Pokhara

Wer auf seiner Nepalreise etwas erleben möchte, findet in Pokhara und Umgebung zahlreiche Möglichkeiten dafür. Die Auswahl ist so groß, dass da für jeden das passende Erlebnis dabei ist:

  • Paragliden: Pokhara ist in der Tat einer der besten Orte dafür. Beim Paragliden habt ihr das Gebirge vor euch und Pokhara mit dem Phewa-See unter euch.
    Hier könnt ihr die Tour buchen.*
  • Rafting: verschiedene Touranbieter bieten Rafting oder Kajaken außerhalb Pokharas an. Es sind meist Halbtages- oder Tages-Touren, die dann z.B. über den Seti oder Kaligandaki Fluss führen.
  • Ballonfahrt/ Hot Air Balloning: Ebenfalls ein außergewöhnliches Erlebnis ist eine Ballonfahrt über Pokhara und Umgebung.
  • Helikopter-Flug zum Basecamp: Ja, auch das gibt es! Wer nicht zum Annapurna Base Camp wandern möchte oder kann, hat die Option sich dorthin fliegen zu lassen! Für etwa 300$ könnt ihr euch diesen Trip gönnen.
    → Buchbar z.B. hier.*
  • Massage in Pokhara: Es gibt zahlreiche Anbieter für Massagen in Pokhara und wer z.B. von einem mehrtägigen Trekking kommt, kann sich für ein paar Rupien eine Massage gönnen (es gibt sogar extra “Trekking-Massagen”). Günstig und sehr zu empfehlen.
  • Trekkings ab Pokhara: Viele Reisende kommen nach Pokhara, um anschließend eine der zahlreichen Trekking-Touren zu machen. Von hier aus könnt ihr zum Beispiel zum Poon Hill, zum Annapurna Base Camp oder auch den Annapurna Circuit starten.

Where to eat & drink in Pokhara

Da Pokhara touristisch sehr gut erschlossen ist, ist auch die Auswahl an Restaurants und Cafés entsprechend groß. Hier könnt ihr neben klassisch nepalesischen Restaurants auch sehr gut italienisch, amerikanisch, indisch, japanisch etc. essen.
Travelogue-Tipps für Cafés & Restaurants:

  • MED 5 “Mediterranean Restaurant” – Ausgezeichnete Pizza + Wein
  • Monsoon Bar & Grill – Ideal für Sandwiches, Momos oder aber auch Pizza
  • Himalayan Java Coffee – Der Klassiker in Nepal für guten Kaffee
  • White Rabbit Coffee – Ebenfalls eine gute Adresse für Kaffee, Supershakes, Frühstück & Co.

Übernachten in Pokhara

In Pokhara gibt es mittlerweile sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten. Ich habe im Bodhi Suites Boutique Hotel and Spa übernachtet und würde es wieder buchen. Sehr zentral gelegen, tolle Zimmer, leckeres Essen und ein Restaurant mit einem wunderschönen Blick aufs Gebirge. Außerdem hat das Hotel einen Swimmingpool, einen Spa-Bereich und einen Wäscheservice (nicht zu unterschätzen, wenn man vorher ein paar Tage wandern war!).


M E H R  Z U  N E P A L

HIER findet ihr alle Gründe für eine Reise nach Nepal

HIER findet ihr den Kathmandu Travel Guide


*Dieser Beitrag enthält Werbe-Links

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen