Trollstigen: Norwegens spektakulärste Straße

15. Februar 2020

Es ist eine der schönsten und spektakulärsten Straßen Norwegens: die Trollstigen! Berühmt durch seine engen Kurven ist die Trollstigen-Straße auf jeden Fall einen Ausflug wert. Eigentlich ist diese Panoramastraße, die sich in der Region Møre og Romsdal befindet, über 100 Kilometer lang, aber am berühmtesten ist definitiv der Abschnitt mit der kurvenreichen Straße ins Tal hinunter. 

Roadtrip zur Trollstigen in Norwegen

Während meiner kurzen, aber wunderschönen Reise durch Norwegen, waren mein Freund und ich ein paar Tage in Ålesund – eine wunderschöne Stadt in der Region Møre og Romsdal. Aber Norwegen ist einfach zu beeindruckend, um nur an einem Ort zu bleiben. Also beschlossen wir, uns ein Auto zu mieten und einen Roadtrip zu machen. Unser Ziel: Die berühmte Trollstigen-Straße, die es aufgrund ihrer 11 Kurven zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Norwegens schaffte.

Wir starten in Ålesund, von dort sind es etwa 2 Stunden bis zur Trollstigen. Der Weg führt durch überwältigende Landschaften, vorbei an Fjorden, Seen und hohen Bergen. Und obwohl die eigentliche Fahrtzeit nur etwa 2 Stunden beträgt, empfehle ich jedem, (viel) mehr Zeit dafür einzuplanen. Hinter jedem Tunnel erwarten einen neue, atemberaubende Landschaften!

Nach etwa 1,5 Stunden erreichen wir Valldalen. Von dort geht es in nördlicher Richtung immer weiter die Berge hinauf. Es dauert nicht lange bis der erste Schnee zu sehen ist und es schon bedeutend kälter wird. Es ist beeindruckend, wie sehr sich die Landschaft hier innerhalb weniger Kilometer (und Höhenmeter) verändert.

Die Aussichtsplattform & die Trollstigen-Straße

Nach weiteren Kilometern durch eisige Schneelandschaften erreichen wir unser Ziel: das Trollstigen Visitor Center. Es ist Ende Oktober, das architektonische Besucherzentrum mit Restaurant hat für dieses Jahr zwar schon geschlossen, was aber auch heißt: es ist Nebensaison und somit sind kaum andere Touristen unterwegs. Grade bei so einem Touristen-Hotspot natürlich ein weiterer Vorteil, außerhalb der Hochsaison zu reisen. Vom Parkplatz aus gehen wir die letzten Meter zu Fuß zur Aussichtsplattform, von der man den besten Blick auf die berühmte Straße hat. 

Bei dem Anblick dort wird einem schnell klar, dass das einer der schönsten Orte Norwegens sein muss. Der Stigfossen Wasserfall stürzt hier die meterhohen Felswände herunter, dazu die Aussicht ins Romsdal-Tal mit den riesigen, schneebedeckten Gipfeln drum herum und die kurvenreiche Straße unter einem – das ist einfach nur atemberaubend!

Nachdem wir für einige Zeit die Aussicht über die Trollstigen-Straße und das Tal bewunderten (und zahlreiche Fotos später), wollten wir es uns natürlich auch nicht nehmen lassen, die Serpentinen selber einmal entlang zu fahren. Zugegeben: zu Beginn unseres Roadtrips war nicht klar ob das überhaupt möglich ist, da die Strecke nur wenige Monate im Jahr befahrbar ist (in den Wintermonaten solltet ihr damit rechnen, dass die Straße gesperrt ist).

Wir verlassen das Besucherzentrum und fahren die kurvenreiche, schmale Straße hinunter ins Tal.  Die Aussicht von oben ist schon unbeschreiblich, aber die Trollstigen dann selber einmal entlang zu fahren, mit dem Wasserfall direkt neben der Straße, über die kleine Brücke und entlang der schroffen Felswänden, ist ziemlich beeindruckend. Ein bisschen “Norwegen in a nutshell“. Dank der Nebensaison können wir uns auch Zeit lassen, in den kleinen Haltebuchten parken und den Augenblick genießen.

Unten im Tal angekommen, fahren wir in nördliche Richtung nach Åndalsnes, um unseren Roadtrip dann über die wunderschöne Panoramastraße E136 (mit Blick auf den Romsdalsfjorden!) fortzusetzen.

Travelogue-Tipp: Åndalsnes ist ebenfalls sehr sehenswert und ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen oder eben auch zur Trollstigen-Straße. Für die beste Aussicht in Åndalsnes solltet ihr euch Rampestreken nicht entgehen lassen!

Trollstigen: eine der meist besuchten Straßen Norwegens und es steht außer Frage, warum! Eine absolute Empfehlung, wenn euch eure Norwegen-Reise in die westliche Region des Landes führt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen