Kathmandu Sehenswürdigkeiten – Travelogue Travel Guide

18. Januar 2020

Kathmandu – Nepals Hauptstadt und schwer zu beschreiben. Es ist eine chaotische, staubige, lebhafte, spirituelle, historische, laute und verwirrende Stadt. Aber Kathmandu ist noch viel mehr – eine einzigartige Stadt voller Geschichte und Kultur mit freundlichen Menschen!

Die Hauptstadt des asiatischen Landes kann – besonders beim ersten Mal – überwältigend sein. Aber zwischen all den Menschen, dem dichten Verkehr und der staubigen Luft, hat Kathmandu auch ein paar wirklich beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich lohnen. Welche das sind und was es darüber hinaus noch zu erleben gibt, erfahrt ihr hier:

What to see – Kathmandus Sehenswürdigkeiten

Kathmandu liegt im Kathmandu-Tal auf etwa 1.300m Höhe und ist mit etwa 1,4 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt Nepals. Die Stadt beherbergt zahlreiche Tempel(-anlagen) und Stupas, die meisten von ihnen hinduistisch geprägt, da dies die größte Religion in Nepal ist. Aber auch buddhistische, kulturelle Sehenswürdigkeiten lassen sich hier finden.

Kathmandus Durbar Square

Beginnen wir mit dem “Durbar Square” Kathmandus: UNESCO Weltkulturerbe und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die sogenannten Durbar Squares sind zentrale Plätze, die aus Tempeln, Statuen, Pagoden und offenen Plätzen bestehen.
Und auch der Durbar Square von Kathmandu beherbergt die sehenswertesten Bauwerke mit seinen wunderschönen Tempeln und Pagoden. Hier befindet sich ebenfalls der ehemalige Königspalast und der Palast der Kumari (Nepals lebende Göttin). Obwohl durch das große Erdbeben von 2015 einige Tempel zerstört wurden, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Den Durbar Square erleben: Private Tour buchen*

Swayambhunath Stupa 

Die Swayambhunath Stupa (oder auch Affentempel genannt) ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Kathmandus. Auf einem Hügel der Stadt gelegen, hat man nicht nur eine wirklich gute Aussicht auf diese, auch vom Trubel Kathmandus ist dort oben nichts zu spüren. Wie der Name der Stupa schon erahnen lässt, werdet ihr auf dem Weg nach oben (es sind etwa 360 Stufen) einigen Affen begegnen und auch die Stupa wird gern von ihnen belagert.
Die Swayambhunath Stupa selber ist eine wichtige, religiöse Stätte für die Einheimischen. Sie kommen zum Beten hierher und so findet ihr hier neben der großen, weißen Stupa auch Schreine, Tempel, kleine Altare und die typischen Gebetsmühlen.

Travelogue-Tipp: Die Aussicht auf Kathmandu genießen, Gebetsmühlen (im Uhrzeigersinn!) drehen und die Affen beobachten. Hier ist wirklich immer was los.

Bodnath Stupa

Eine der schönsten Stupas von Kathmandu ist die Bodnath Stupa im Zentrum der Stadt. An kaum einem anderen Ort werdet ihr das spirituelle Kathmandu besser erleben können. Die weiße Stupa mit ihren Gebetsflaggen und Buddhas Augen ist UNESCO Weltkulturerbe und besonders für die Buddhisten ein sehr wichtiger Ort. Täglich kommen hunderte Gläubige und umkreisen im Uhrzeigersinn die Stupa, wobei sie auch die Gebetsmühlen drehen. Wer sich die tägliche Gebetszeremonie ansehen will, der kommt am besten morgens um 9 Uhr.
Die Bodnath Stupa ist ein besonderer Ort, wo es sich lohnt, ein paar Stunden zu verbringen, um alles auf sich wirken zu lassen.

Travelogue-Tipp: Die Stupa wird von mehreren Geschäften und Cafés umgeben. Sucht euch ein schönes Café mit Ausblick auf den Komplex und beobachtet das Treiben (z.B. im Himalayan Java Coffee oder Stupa View Restaurant).

Pashupatinath 

Pashupatinath gehört zu den heiligsten Stätten und ist nicht nur eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Kathmandus, sondern auch ein wichtiger Ort für die Hinduisten. Der Pashupatinath Tempel ist dem Gott Shiva gewidmet und ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe, welches jedes Jahr Tausende Gläubige und Besucher anzieht. Der Tempel selber darf zwar nur von Hindus betreten werden, aber der restliche Bereich ist für jeden zugänglich. Pashupatinath liegt am Bagmati-Fluss und ist ein Komplex aus Tempeln, Schreinen und Pagoden. Hier finden außerdem Bestattungen statt und es gar nicht so unwahrscheinlich, dass man eine Feuerbestattung an den Ghats am Flussufer erleben kann.

Travelogue-Tipp: Wer die Sadhus (also die “Heiligen Männer”) Nepals sehen oder fotografieren möchte, wird sie hier auf jeden Fall finden. Wenn ihr ein Foto von oder mit ihnen macht, erwarten sie im Gegenzug ein kleines Trinkgeld.

***

Sehenswürdigkeiten im Kathmandu-Tal

Kathmandu liegt im Kathmandu-Tal, in welchem neben der Hauptstadt auch noch weitere kulturelle Städte liegen. Nepal war früher einmal in 3 große Königreiche unterteilt – diese waren Kathmandu, Bhaktapur und Patan. Alle hatten eigene Königspaläste, umgeben vom sogenannten Durbar Square. Heute ist Kathmandu als Hauptstadt die wichtigste der drei Städte, aber auch in Patan und Bhaktapur findet ihr zahlreiche Tempel, Pagoden und Schreine und könnt das kulturelle und traditionelle Nepal erleben. Ein Ausflug raus aus der Stadt lohnt sich!

Bhaktapur

Bhaktapur ist eine der 3 Königsstädte im Kathmandu-Tal, die auch wie Patan und Kathmandu ihre historischen Gebäude und Traditionen aufrecht erhalten konnte. Vor ein paar hundert Jahren war Bhaktapur sogar Hauptstadt Nepals und auch heute noch gilt sie als Kulturhauptstadt des Landes. Die mittelalterliche Stadt spiegelt mit seinen Tempeln, Pagoden und der typisch nepalesischen Architektur die Newari-Kultur sehr gut wider. In Bhaktapurs Altstadt findet ihr neben dem Durbar Square auch Museen, Restaurants und den höchsten Tempel im Kathmandu Tal, den Nyatapola-Tempel. Die UNESCO Weltkulturerbe Stadt zeichnet sich daneben aber auch durch sein Handwerk aus: Töpfereien, Maler, Holzschnitzer und Tischler sind seit Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil Bhaktapurs.

Travelogue-Tipp: Für Bhaktapur würde ich genug Zeit einplanen, denn die Stadt hat wirklich viele Sehenswürdigkeiten, die nicht alle beieinander liegen. Mindestens einen halben oder sogar ganzen Tag.

Das Kathmandu-Tal erleben: Patan & Bhaktapur Tagestour*

Patan 

Etwa 5 Kilometer außerhalb Kathmandus liegt die dritte der UNESCO Weltkulturerbestätten im Kathmandu-Tal: Patan! Trotz der Nähe zur pulsierenden Hauptstadt ist es, als würde man in eine andere Zeit versetzt. Genau wie Bhaktapur hat Patan es geschafft, seine Traditionen und den ursprünglichen Charme zu behalten. Auch in Patan gibt es zahlreiche Tempel (an die 55!), Pagoden und Klöster und der Durbar Square gehört mit dem Königspalast zur bedeutendsten Sehenswürdigkeit.

Travelogue-Tipp: Rund um den Durbar Square findet ihr einige Cafés und Restaurants mit Dachterrassen, von wo ihr euch das Treiben auf dem Durbar Square von oben ansehen könnt. Am schönsten war die Stimmung am späten Nachmittag.
Patan war mit seiner ruhigen Stimmung mein persönlicher Favorit!

Das Kathmandu-Tal erleben: Patan & Bhaktapur Tagestour*

***

What to do – Kathmandu erleben

Shopping in Thamel

Der Stadtteil Thamel ist das Touristenviertel mit Cafés, Restaurants, (Outdoor-)Shops, Souvenirgeschäften und Märkten. Hier könnt ihr eigentlich alles bekommen: Klamotten fürs Trekking, Souvenirs für Zuhause, traditionelle Kleidung (wie Saris), die typischen Gebetsflaggen, Gewürze und vieles mehr. Beim Shoppen solltet ihr übrigens jeden Preis verhandeln. Es gehört bei einem Besuch Kathamandus schon dazu, sich mindestens einmal in den schmalen Gassen zu verlaufen.

Mount Everest Scenic Flight

Der Mount Everest – der höchste Berg der Welt! Wer es nicht schafft, den Berg zu besteigen (sind wir ehrlich, das werden die meisten von uns wohl nicht), der hat noch eine andere Möglichkeit dem Mount Everest nah zu kommen: ein Scenic Flight zum größten Berg der Welt. In etwa einer Stunde fliegt man vom Kathmandu Flughafen entlang des Himalayas zum Mount Everest. Jeder Passagier bekommt einen Fensterplatz und sogar die Möglichkeit, während des Fluges ins Cockpit zu gehen. Die Ausblicke auf dieses massive Gebirge (und natürlich den Mount Everest selber!) mit seinen schneebedeckten Gipfeln sind einfach unbeschreiblich und wenn ich einen Tipp für euch hätte, was ihr in Kathmandu neben den Sehenswürdigkeiten noch machen könnt, dieser wäre es!

Das Himalaya erleben: Flug zum Mount Everest*
Hinweis: der Rundflug ist stark wetterabhängig und startet immer früh morgens.

***

Travelogue-Tipps für Kathmandu

Verkehr & Transfer

Eins vorweg: der Verkehr in Kathmandu ist größtenteils chaotisch. Die beste Möglichkeit der Fortbewegung ist mit dem Taxi oder aber zu Fuß. Es gibt auch Busse, die sind jedoch klein und immer sehr voll. Straßen- oder U-Bahn sucht man in Kathmandu vergeblich. Taxifahrten sind günstig und sicher, aber unbedingt vorher den Preis aushandeln und nie den ersten Vorschlag annehmen.

Unterkunft in Kathmandu

Es gibt viele gute Unterkünfte in Kathmandu, besonders im Stadtteil Thamel werdet ihr fündig. Ich habe im Traditional Comfort Hotel im Zentrum übernachtet und kann das auch sehr empfehlen. Neben dem wirklich super zuvorkommenden Personal und dem leckeren Essen hat das Hotel auch eine wunderschöne Dachterrasse mit Blick über die Stadt!

 

M E H R  Z U  N E P A L

Warum sich eine Reise nach Nepal lohnt

Pokhara Travel Guide

 


*Dieser Beitrag enthält Werbe-Links

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen