Albanien Rundreise – In 10 Tagen durch Nord- & Zentralalbanien

10. Dezember 2023


Ihr erinnert euch vielleicht an meine Reise im letzten Jahr nach Montenegro. Das Land hat mich so positiv überrascht, dass ich unbedingt noch mehr vom Balkan bereisen wollte. Gesagt, getan ging es in diesem Jahr nach Albanien.

Während unserer 10-tägigen Albanien Rundreise habe ich mit meiner kleinen Familie die Natur, Kultur und Gastfreundschaft des Landes kennengelernt. Und da wir jetzt mit Baby unterwegs sind, reisen wir tatsächlich noch etwas langsamer als sonst. Es ist anders, aber nicht weniger schön. Somit haben wir in 10 Tagen nicht das ganze Land bereisen können, sondern uns auf den Norden, Osten und Zentralalbanien konzentriert.

Von den spektakulären albanischen Alpen über wunderschöne Weinberge und abenteuerliche Canyons bis hin zu den osmanischen Städten ist Albanien ein echt lohnenswertes Reiseziel.

Wie unsere Route aussah und welche Highlights Albanien zu bieten hat, lest ihr hier:

Albanien Rundreise: Von Zentralalbanien in den Norden & Osten

Start: Tirana

Tirana – die Hauptstadt Albaniens und Ausgangspunkt unserer 10-tägigen Rundreise mit dem Mietwagen. Die aufstrebende Stadt hat vielleicht nicht viele historische Sehenswürdigkeiten, aber die teils farbenfrohen Gebäude, die beeindruckenden Bunker und die vielen coolen Restaurants und Bars machen Tirana zu einem guten Startpunkt. Tirana ist anders als andere europäische Hauptstädte, aber wer sich ein wenig mit der Geschichte des Landes auseinandersetzt, versteht, warum die Stadt ist wie sie ist. Ich würde euch hier zwei Tage empfehlen.


TIRANA SIGHTSEEING-TOUR BUCHEN*


1. Stopp: Shkodra

Der erste Stopp während unserer Albanien Rundreise hoch in den Norden ist Shkodra. Die Stadt liegt am Ufer des größten Sees des Balkans, dem Shkodrasee bzw. auch Skadersee oder Skutarisee genannt. Der See erstreckt sich von Albanien bis Montenegro, wobei der größere Teil auf montenegrinischer Seite liegt. Shkodra ist eine Stadt mit einer Mischung aus historischer Architektur und einer coolen, lebhaften Atmosphäre. Besonders lohnenswert sind die Altstadt, die große Moschee (Ebu-Bekr-Moschee) und auch die Burg Rozafa.

Shkodra ist ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg in die albanischen Alpen. Es lohnt sich, zwei oder drei Tage hier zu verbringen. Besonders, wenn man noch einen Tagesausflug zum wunderschönen Komansee machen möchte.

Unterkunft: Hotel Loredano (2 Nächte)

Albanien ShkoderAlbanien Shkoder

Tagestrip zum Komansee

Von dem Moment an, als ich vom Komansee in Albanien erfuhr, wusste ich, dass dieser Ort unbedingt bei unserer Albanien Rundreise dabei sein musste. Die Fotos und Erzählungen versprachen viel und ja: wir wurden nicht enttäuscht! Der Komansee ist einer der schönsten Orte in Albanien und eine Bootsfahrt kann ich euch auf jeden Fall empfehlen. Das türkisblaue Wasser schlängelt sich durch die Canyons, deren Steilwände teilweise nur 50 Meter auseinander liegen.
Ein Besuch des Komansees ist der perfekte Tagestrip von Shkoder aus.


BOOTSTOUR ZUM KOMANSEE BUCHEN*


Albanien Komansee Albanien Komansee Albanien Komansee

2. Stopp: Theth (albanische Alpen)

Es ist wohl einer der bekanntesten Orte Albaniens – das idyllische Bergdorf Theth. Bekannt wurde Theth aufgrund seiner wirklich tollen Lage mitten im Tal, umgeben von den albanischen Alpen. Aber allein die (teilweise recht kurvenreiche) Anfahrt dorthin ist schon unglaublich schön! Zurecht hat sich der kleine Ort einen internationalen Namen als ideales Wanderziel gemacht. Zwei sehr beliebte Wanderungen dort sind die Wanderung zum Blue Eye und die Theth-Valbona-Wanderung*. Wer den Weg bis nach Theth auf sich genommen hat, wird mit einer atemberaubenden Landschaft belohnt.

In Theth gibt es eine „Hauptstraße“, die entlang des Shala-Flusses führt. Neben der sehenswerten Kirche gibt es außerdem einen Racheturm, zahlreiche Gästehäuser, einen ganz kleinen Supermarkt mit recht teuren Preisen und natürlich Restaurants.

Theth gehört für mich auf jede Must-See-Liste für Albanien – es lohnt sich!

Unterkunft: Shpella Guesthouse Theth (2 Nächte)


TRAVELGUIDE FÜR THETH


Theth Albanien Theth Albanien Theth Albanien Theth Albanien Theth Albanien

3. Stopp: Kruja

Auf dem Weg über die kurvenreichen Bergstraßen Nordalbaniens kommt man an einem der historisch bedeutendsten Orte des Landes vorbei: Krujë oder auch Kruja. Der kleine Ort kam tatsächlich zunächst „nur“ als Zwischenstopp auf dem Weg in den Osten auf unseren Reiseplan – glücklicherweise haben wir damit echt eine sehr gute Wahl getroffen. Kruja ist ein geschichtsträchtiger Ort und war sogar einmal die Hauptstadt Albaniens! Auch als Heimatstadt des Nationalhelden Skanderbergs ist Kruja recht bekannt.

Die schönsten Highlights in Kruja sind definitiv der Alte Basar (der älteste des Landes!) sowie die Burg Krujë, die oberhalb der Altstadt thront und atemberaubende Ausblicke über das Umland bietet.

Travelogue-Tipp: Für ein besonderes Abendessen inklusive Ausblick und Sonnenuntergang, kann ich euch das Castle of Kruja empfehlen. Das Essen wird dort noch von der Hausherrin selbst gekocht.

Unterkunft: Rooms Emiliano Castle of Kruja (1 Nacht)

Kruja Albanien Kruja Albanien Kruja Albanien Kruja Albanien

4. Stopp: Lin am Ohridsee

Der nächste Stopp auf unserer Albanien Rundreise ist Lin am Ohridsee. Hier ganz im Osten Albaniens steckt der Tourismus (noch!) in den Anfängen. Lin ist ein wirklich sehr idyllisches, kleines Fischerdorf, wo man absolut zur Ruhe kommen kann. Diesen Ort würde ich euch empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach Erholung seid. Es gibt einige tolle Gästehäuser in Lin, wo man es sich für ein paar Tage richtig gut gehen lassen kann.

Wenn ihr etwas Zeit übrig habt, lohnt sich auch noch ein Abstecher nach Pogradec, eine Kleinstadt am Südufer des Sees, oder sogar nach Ohrid in Nordmazedonien! Von Lin ist Ohrid etwa eine Autostunde entfernt. Solltet ihr einen Mietwagen haben, checkt am besten vorher, ob ihr damit über die Landesgrenze fahren dürft.

Travelogue-Tipp: Fragt die Besitzer eurer Unterkunft nach einem Kanu – oft vermieten sie es gern für einen Ausflug auf dem Ohridsee.

Unterkunft: House 1960 (2 Nächte)


WARUM LIN EINE REISE WERT IST


Lin Ohridsee Albanien Lin Ohridsee Albanien Lin Ohridsee Albanien Lin Ohridsee Albanien Lin Ohridsee Albanien - Anna Lin Ohridsee Albanien Lin Ohridsee Albanien

5. Stopp: Berat

Wenn ihr nur eine der wunderschönen, osmanischen Städte in Albanien besucht, dann sollte es Berat sein! Die „Stadt der 1.000 Fenster“ – wie sie auch genannt wird – ist definitiv einer der schönsten Orte Albaniens. In den beiden sehenswertesten Stadtvierteln Gorica und Mangalem, die durch den Fluss Osum getrennt sind, findet ihr viele traditionelle osmanische Häuser. Es lohnt sich, durch die kopfsteingepflasterten Straßen zu schlendern, in den Cafés Pause zu machen, Moscheen und Kirchen zu besuchen und vom Schloss Berat die Aussicht zu bewundern.

Übrigens: Ein ziemlich cooler Ausflug ist der Trip zum Osumi Canyon*!  Von Berat aus geht es in etwa 1,5 Stunden zum Canyon, wo man z.B. eine Rafting- oder Canyoning-Tour machen kann.

Unterkunft: Hotel Borklad (3 Nächte)


BERAT – DIE SCHÖNSTE STADT ALBANIENS?


Berat Albanien Berat Albanien Berat Albanien Berat Albanien Berat Albanien

Letzter Stopp: Tirana

Von Berat ging es dann wieder zurück zur Hauptstadt Tirana, wo unsere Albanien Rundreise durch den Norden und Osten endete. Wer wie wir einen sehr frühen Rückflug hat, kann auch gut in Flughafennähe übernachten. Wir haben unseren Mietwagen abends zurückgegeben und dann noch für eine Nacht in einem Flughafenhotel übernachtet.


Travelogue-Tipps für eine Albanien Rundreise

Beste Reisezeit

Albanien liegt in Südosteuropa, daher sind die Sommer hier ähnlich (heiß) wie in Italien und/ oder Griechenland. Besonders im Juli und August sind Temperaturen an die 40 Grad Celsius nicht auszuschließen. Für eine Rundreise finde ich kühlere Temperaturen immer angenehmer, daher sind die Frühlings- und Herbstmonate meine Empfehlung für euch. Ich war Mitte September dort und auch zu der Zeit war es – außer in den Bergen – noch sehr warm!

Verkehr in Albanien

Der Verkehr in Albanien ist durchaus etwas gewöhnungsbedürftiger als bei uns in Deutschland. Auch wenn die meisten Verkehrsteilnehmer recht gesittet fahren, gibt es doch auch einige Einheimische, die nicht nur viel zu schnell fahren, sondern auch sehr nah auffahren. Am besten lässt man sich dadurch nicht verunsichern und hält sich an die dortigen Verkehrsregeln.

Geld und Währung

Albanien ist kein Mitglied der EU und obwohl man hier und dort auch mit Euro zahlen kann, würde ich euch raten, in der Landeswährung LEK zu zahlen. 1 € = 105,7 LEK (Stand Oktober 2023). Es ist nämlich so, dass die Albaner gern selbst umrechnen. Wenn also etwas 5.000 LEK kosten soll, werden 50 € verlangt (gemäß korrekter Umrechnung wären es 47,30 €) – ihr zahlt also drauf!

Außerdem: Bei einer Albanien Rundreise solltet ihr neben einer Kreditkarte unbedingt Bargeld dabei haben! Auch wenn man es fast nicht mehr gewohnt ist, ständig bar zu zahlen – geschweige denn so viel Bargeld dabei zu haben – ist es oft die einzige Bezahlmöglichkeit. Einziger Nachteil, wenn ihr vor Ort Bargeld abheben wollt/ müsst: die Bankautomaten verlangen super hohe Gebühren, teilweise um die 7 bis 8 € pro Abhebung.
Ich habe gelesen, dass die Credins-Bank wohl keine Gebühren verlangt, bestätigen kann ich das selber nicht.

Albanien Rundreise


M E H R   Z U M  B A L K A N

BERAT – DIE SCHÖNSTE STADT ALBANIENS?
TRAVELGUIDE FÜR THETH IN DEN ALBANISCHEN ALPEN
DIE 10 SCHÖNSTEN ORTE IN MONTENEGRO
WARUM LIN EINE REISE WERT IST


*Dieser Beitrag enthält ausgewählte Partnerlinks. Bei einer Buchung darüber entstehen natürlich keine Mehrkosten für euch. Im Gegenteil: Partnerlinks helfen Bloggern wie mir, diese Website sowie die kostenlosen Inhalte zu finanzieren. Danke!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.