Tulpenblüte in Holland – 1 Tag im Bollenstreek

By 14. April 2019 1 Tag in ..., Destinationen, Niederlande

Frühling in Holland – eins der Dinge, die man im Leben mindestens einmal gesehen haben sollte. Was bei den Japanern die Kirschblüte ist, ist für die Niederländer die Tulpen- und Ziebelblumenzeit. Nicht umsonst kommen jedes Jahr unzählige Touristen in das kleine Land, um sich dieses Naturschauspiel anzusehen. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Blumenfelder in den Niederlanden, sodass Tulpen, Hyazinthen und Narzissen überall zu finden sind. Eine dieser blumenreichen Regionen des Landes ist der Bollenstreek (“Blumenzwiebel-Gegend”). Dies ist eine Region nordwestlich von Leiden, wo ihr Tulpenfelder findet, so weit das Auge reicht!

Ich habe einen Tag im Bollenstreek verbracht und wie das so war und womit man den Ausflug kombinieren kann, zeige ich euch jetzt:

Mit dem Rad durch den Bollenstreek

Einmal die Tulpen-, Narzissen- und Hyazinthenfelder in Blüte sehen, gehört für mich zu den schönsten Dingen, die man im Frühling in Europa machen kann. Der Bollenstreek ist dabei eine der Regionen in den Niederlanden, die berühmt und bekannt für seine zahlreichen Blumenfelder sind. Und am besten lässt sich dieses beeindruckende, farbenprächtige Naturereignis im Frühling mit dem Fahrrad erkunden. Die Flexibilität überall einfach halten zu können, die entlegensten Felder zu finden und den Duft der Blumen (vor allem den der Hyazinthen!) zu riechen, sind sehr gute Gründe für ein Fahrrad! Wer wenig Zeit oder eher schlechtes Wetter hat, kann auch das Auto nehmen, da viele Felder für Autos zugänglich an den Hauptstraßen liegen, aber schöner ist es definitiv mit dem Rad.

Mögliche Route: Unsere Radtour durch den Bollenstreek führte uns von Noordwijkerhout entlang der ersten großen Hyazinthen- und Narzissenfelder und hoch zum Meer. Von da aus sind wir Richtung Ruigenhoek, weiter nach Halfweg und in südlicher Richtung dann zurück nach Noordwijkerhout gefahren. Am Ende des Tages sind wir so etwas über 30 Kilometer gefahren und haben wirklich viele blühende Felder sehen können.
Mein Tipp: Besorgt euch eine Karte der Region (bekommt ihr z.B. beim Fahrradverleih) mit eingezeichneten Nummern der Knotenpunkte. Diese Nummern (Knotenpunkte) findet ihr dann an den Straßenecken wieder und könnt euch somit sehr gut orientieren und eine Route planen.

 

Tulpenblüte im Keukenhof

Ein Tag in der Region um Lisse und Noordwijkerhout eignet sich ebenfalls sehr gut, um auch den Keukenhof zu besuchen. Während der Frühlingszeit erblühen hier etwa 7 Millionen (!) Tulpen und andere Zwiebelblumen, womit er Europas größter Park dieser Art ist. Eine beeindruckende Ansammlung von über 800 Tulpensorten befinden sich hier auf 32 Hektar, mit Inspirationsgärten und ausgefallenen Kunstwerken. Der Keukenhof hat jedes Jahr ein anderes Thema, dieses Jahr steht alles unter dem Motto “Flower Power”. Darüber hinaus finden auch einige Events und Veranstaltungen in der Saison statt, besonders bekannt ist der traditionelle Blumenkorso Mitte April.

 

Travelogue Tipps

Fahrradverleih in Holland

Wir haben unsere Fahrräder bei “Rent-a-bike Van Dam” ausgeliehen. Diesen findet ihr entweder direkt am Keukenhof oder (günstiger) in Noordwijkerhout. Wir sind bis Noordwijkerhout gefahren und haben von dort unsere Radtour gestartet. Der Vorteil von diesem Verleih ist außerdem, dass ihr (mit ein bisschen Glück, wenn der Parkplatz nicht zu voll ist) kostenlos parken könnt und euch die Mitarbeiter des Verleihs eine Karte der Region geben und auch gern verraten, wo ihr die schönsten Felder findet.
Kosten: 10€ pro Tag für ein Standard-Fahrrad / 25€ pro Tag für ein E-Bike (Stand 04/2019)

Tulpen selber pflücken

Wenn man schon einmal in Holland zur Tulpenblüte ist, dann liegt es nahe, auch direkt eigene Tulpen mit nach Hause zu nehmen. Es gibt besonders jetzt zur Tulpenblüte zahlreiche Gelegenheiten, welche zu kaufen. Besonders schön ist es aber, diese selber zu pflücken, das könnt ihr zum Beispiel bei “Annemieke’s Pluktuin” in Hillegom.

Wann ist die beste Zeit für die Tulpenblüte?

Grob kann man sagen, dass die beste Zeit für einen Besuch der Tulpen- bzw. Zwiebelblumenfelder von Anfang April bis Mitte Mai ist. Es sind zwar auch schon einige Felder ab Anfang/ Mitte März am Blühen, aber in der Regel eher Narzissen und Hyazinthen. Für Tulpen empfehle ich euch die Reisezeit ab Mitte April. Falls ihr genau sehen wollt, wann welche Felder blühen, gibt es eine Webseite (Blumenradar), wo regelmäßig neue Fotos der Felder hochgeladen werden.

Blumenfelder betreten?

Besonders in Zeiten von Instagram und Co. bekommen Orte, Regionen oder Naturereignisse wie die Tulpenblüte viel Aufmerksamkeit. So ein Ansturm hat aber bei Weitem nicht nur Vorteile. Und vor allem für die Tulpenfelder kann ein rücksichtsloses Verhalten viel Schaden bedeuten. Achtet daher bei eurem Besuch unbedingt auf die Hinweisschilder der Besitzer ob ihr Felder betreten dürft oder nicht.

 

***

1 Tag in der wunderschönen Blumenzwiebel-Region reicht meiner Meinung nach aus, um sich die beeindruckenden Felder anzusehen und ein paar Kilometer zu radeln – ein idealer Tagesausflug also. Wer den Trip noch ausdehnen will, dem kann ich einen Besuch in Noordwijk oder aber auch Leiden empfehlen!

Bei wem steht die Tulpenblüte in Holland ebenfalls auf der Bucket-List?

Teil den Beitrag...

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen