Wunder der Natur: Grand Canyon [Arizona]

By 9. September 2017 Allgemein, Anna, Arizona, Ausflugstipps, Destinationen, Rund um die Welt, USA

Wie schreibt man einen Artikel über etwas, was man eigentlich gar nicht mit Worten beschreiben kann? Etwas, was so beeindruckend ist und der einzig wahre Tipp lauten würde: sieh es dir an, um es zu begreifen?! Das mag auch der Grund sein, warum ich diesen Artikel vor mir hergeschoben habe, denn es ist gar nicht so einfach meinen Besuch am Grand Canyon in Worte zu fassen. Ich versuche es trotzdem mal, denn die Fotos möchte ich euch nicht vorenthalten und es gibt auch durchaus ein paar Tipps, die es wert sind geteilt zu werden.

Den Grand Canyon besuchte ich während unseres Roadtrips durch den Westen der USA, der uns auch bis nach Arizona führte. Es stand natürlich außer Frage, dass wir dem berühmten Canyon auch einen Besuch abstatten würden. Von der Route 66 kommend sind wir mit dem Auto bis zum South Rim des Canyons gefahren. Warum South Rim? Zum einen, weil uns unser Weg sowieso dorthin geführt hat, da wir aus dem Süden kamen und zum anderen, weil der South Rim die spektakulärsten Ausblicke auf die Schlucht bietet!

 

Nachdem wir im Grand Canyon National Park angekommen waren, fuhren bis zum Besuchercenter, wo wir auch unser Auto parken konnten. Jetzt war es ja nicht mehr weit, aber sehen konnte man in der Tat – nichts! Ich war irgendwie der Meinung, dass sich diese 1,5 km tiefe und ca. 450 km lange Schlucht irgendwie ankündigen würde, immerhin reden wir hier von einem der größten Naturwunder der Erde!
Wir liefen also den Besucherweg hinunter zum Canyon und dann, wie aus dem Nichts, tat sich vor uns dieser unfassbar große Riss in der Erde auf – Gänsehautmoment! Das ist er also: der berühmteste Canyon der Welt und UNESCO Weltnaturerbe. Wir stehen zunächst einfach nur da und versuchen diese Dimensionen, diesen Anblick und diesen Moment zu realisieren. Es ist so, wie alle sagen und es überall geschrieben steht: der Grand Canyon sollte auf jeder Bucket-List stehen! Unfassbar beeindruckend!

 

 

Travelogue-Tipps:

Wege den Grand Canyon zu erkunden: Es ist wirklich erstaunlich, auf wie vielen Wegen man den Grand Canyon besuchen kann. Zum Beispiel via Helikopter von oben, mit dem Boot von unten während einer Raftingtour, zu Fuß bei einer Wanderung und mit dem Auto.
Wer die Schlucht am South Rim besucht, kann auch entlang des Rims über den etwa 20 km langen South Rim Trail wandern. Ein wirklich wunderbarer Wanderweg, der immer wieder die schönsten Aussichten auf den Canyon bietet.

North Rim vs. South Rim: Die Nordseite (North Rim) ist weitaus weniger besucht als die Südseite und dadurch auch entsprechend weniger voll. Der Weg zum North Rim ist jedoch auch nicht zu unterschätzen, grade wenn man vom Süden kommt. Vom South Rim zum North Rim sind es zwar nur etwa 16 km Luftlinie, aber diese zu umfahren dauert ca. 4-5 Stunden! Hinzu kommt, dass das Gebiet am North Rim in den kälteren Monaten (Oktober – Mai) gesperrt ist.

Übernachten: Wer direkt am Grand Canyon übernachten möchte, kann das durchaus machen, sollte aber mit hohen Preisen rechnen. Denn diese Lage lassen sich die Amerikaner auch gut bezahlen. Günstiger wird es, wenn man sich etwas außerhalb des Grand Canyon National Parks sucht. Wir haben im Quality Inn Near Grand Canyon übernachtet, wobei der Zusatz „Near Grand Canyon“ relativ ist, da die Unterkunft etwa eine Autostunde vom Grand Canyon North Rim entfernt liegt.

Eintritt: 30$ pro Auto, gültig für 7 Tage (Stand 2017)

Sicherheit: Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber es gibt – außer bei den offiziellen Aussichtspunkten – keinerlei Befestigungen oder Sicherungen an den Kanten zum Canyon. Man sollte daher wirklich vorsichtig sein, wenn man nah an den Abgrund heran will und immer im Hinterkopf behalten, dass die Steine bzw. der sandige Untergrund dort nicht befestigt sind und auch wegrutschen können. Kein Selfie ist es wert, sein Leben aufs Spiel zu setzen.

 

 

Der Grand Canyon: eins meiner absoluten Highlights im Südwesten der USA! Diese Gegend dort ist einfach unbeschreiblich und ich hätte dort wirklich stundenlang sitzen und den Ausblick genießen können, während die kalifornischen Kondore ihre Runden über der Schlucht drehen.

Wart ihr auch schon am Grand Canyon? Wie war euer erster Eindruck?

Teil' doch mal...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    *