Tokyo City Views – die besten Aussichten

By 14. Mai 2016 Anna, Asien, Destinationen, Fotografie, Japan, Rund um die Welt, Tokio

Wer nach Tokio reist, der sollte sich bei dieser Megametropole einen Ausblick von oben nicht entgehen lassen. Diese Stadt ist so groß – immerhin reden wir hier von der größten Metropolregion der Welt! – , dass dessen Ende auch vom höchsten Fernsehturm der Welt kaum zu sehen ist. In Tokio gibt es mehr als genug Möglichkeiten, die Stadt von oben zu betrachten. Grade am frühen Abend zum Sonnnenuntergang und in der Nacht, wenn alle Lichter an sind, ist der Blick auf die Metropole besonders schön. Und mit etwas Glück und klarer Sicht ist sogar der Mount Fuji zu sehen.

Ich verrate euch, welche Tokio City Views sich lohnen und wie teuer das ist:

Tokyo Tower

Der Tokyo Tower ist mit seinem markanten rot-weißen-Aussehen eines der Wahrzeichen der Stadt. Angelehnt an den Eifelturm in Paris, wird der Fernsehturm jährlich von etwa 3 Millionen Menschen besucht. Der Tokyo Tower ist nicht der höchste Turm der Stadt, aber einer der schönsten. Aber genau hier liegt das Problem: wenn man den Tokyo Tower gern in voller Pracht inmitten der Skyline bewundern will, muss man eine andere Aussichtsmöglichkeit wählen.

Höhe: 332 m
Aussichtsplattform: eine in 150m Höhe und eine weitere in 250m Höhe.
Eintritt: 800 ¥ (ca. 6,40€)

Mein Tipp: kann man zu jeder Zeit ohne lange Wartezeiten besuchen, also keine Vorbestellung nötig.

 

Tokyo Skytree

Der Tokyo Skytree ist das neue Highlight der Stadt. Eröffnet im Jahr 2012 ist er mit 634m nicht nur fast doppelt so hoch wie der Tokyo Tower, sondern auch der höchste Fernsehturm der Welt! Allein das macht einen Besuch schon lohnenswert. Die Aussicht dort oben ist wohl die schönste, die man in Tokio bekommen kann. Zu allen Seiten der Stadt hat man ein wirklich beeindruckendes Panorama.

Höhe: 634 m
Aussichtsplattform: eine in 350m Höhe und eine weitere in 450m Höhe.
Eintritt: 2.060 ¥ (ca. 16,50€)

Mein Tipp: unbedingt Karten vorbestellen (Fast Ticket). Der Skytree ist sehr beliebt und eine Wartezeit von 30-45 Minuten ohne Vorreservierung normal. Wer also Zeit sparen möchte, sollte vorab die Karten kaufen.
Zweiter Tipp: wenn man oben ist, einfach mal die Treppe eine Etage runter gehen – gleiche Aussicht, aber weniger voll.

 

Mori Art Museum

Das Mori Art Museum befindet sich im Stadtteil Roppongi. Auf der 52. und 54. Etage befinden sich Aussichtsdecks, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf die Stadt hat. Das Schöne an dieser Aussichtsplattform ist, dass man näher an der Stadt/ Skyline ist und somit alles noch realer wirkt. Die Distanz zum Tokyo Tower ist ebenfalls geringer als vom Skytree, sodass man tolle Fotos mit dem Tokyo Tower als Motiv bekommt.
Für mich die schönste Aussicht über Tokio!

Höhe: 238 m
Aussichtsplattform: in 229m Höhe
Eintritt: 1.800 ¥ (ca. 14,70€)

Mein Tipp: von hier aus unbedingt den Sonnenuntergang ansehen!

 

Tokyo Metropolitan Government Building

Im Gegensatz zu den anderen 3 Aussichtsmöglichkeiten ist die Aussicht vom Tokyo Metropolitan Government Building kostenlos! Der Gebäudekomplex im Stadtteil Shinjuku besteht aus 2 Türmen und jeder der Türme besitzt ein eigenes Aussichtsdeck. Die Wartezeiten sind hier – trotz kostenlosem Eintritt – nicht so lang wie bei den anderen „Hot Spots“. Wer also eine tolle Aussicht über Tokio haben und Geld sparen möchte, der sollte das Tokyo Metropolitan Government Building besuchen.

Höhe: 243 m
Aussichtsplattform: in 202m Höhe
Eintritt: 0 ¥ (kostenlos)

Mein Tipp: perfekt für Reisende, die sparen wollen.

 

Das sind meine Top 4 Tokio City Views! Was sind eure?

xx Anna

Teil' den Beitrag...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Kathi 14. Mai 2016 at 17:11

    Wow, wie cool!! Ich wusste ja immer schon, dass ich unbedingt mal nach Tokio will, aber diese Ausblicke toppen ja echt alles *.*
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • Reply thetravelogue 15. Mai 2016 at 13:34

      Hi Kathi, ja die Stadt von oben ist nochmal ein ganz anderes Erlebnis.. da sieht man auch erstmal die Dimensionen! Wird wohl mal Zeit nach Tokio zu reisen :P
      Lieben Gruß, Anna

  • Reply Janina 19. Mai 2016 at 13:21

    Wow! Ganz tolle Bilder! Tokio sieht wirklich wahnsinnig spannend aus. Der Tokyo Tower hat nachts wirklich sehr viel Ähnlichkeit mit dem Eiffelturm. Toller Kontrast zu der restlichen Skyline.
    Liebe Grüße,
    Janina

    • Reply thetravelogue 19. Mai 2016 at 21:19

      Danke Janina! Ja die Stadt ist auch spannend und ziemlich aufregend! Der Tokyo Tower ist dem Eiffelturm auch nachgebildet, kaum zu übersehen ;)
      Liebe Grüße, Anna

  • Reply Sophie 19. Mai 2016 at 14:47

    Love your photos :) I really wish I went up one of these buildings for these amazing views!

    http://www.travelmatters.co/

    • Reply thetravelogue 19. Mai 2016 at 21:17

      Thanks dear! Oh you should do it next time. One should always have a reason to come back, right?! :)
      xx Anna

  • Reply Nerissa Rahadian 21. Mai 2016 at 1:33

    These pictures look so breathtaking! Especially when its dark!

    • Reply thetravelogue 22. Mai 2016 at 12:41

      Thank you! Yes it’s incredible up there overlooking the sparkling city <3

  • Reply Michi 29. Mai 2016 at 9:50

    Was für fantastische Ausblicke! Am meisten hat es mir euer erstes Bild von der Aussichtsplattform Tokyo Skytree angetan. Einfach unglaublich! Von oben sieht man erst, dass Tokio wirklich eine Megacity ist.
    LG, Michi

    • Reply thetravelogue 30. Mai 2016 at 11:20

      Hi Michi, ja du sagst es: da oben wird einem erstmal wirklich bewusst, wie groß Tokio wirklich ist! Eine faszinierende Stadt :)
      Grüße, Anna

  • Reply Japan: die komplette Reise (Tokio, Kyoto & Osaka) | THE TRAVELOGUE 10. September 2016 at 12:46

    […] man in Shibuya und Harajuku, einsame Stunden kann man im Ueno-Park oder Yoyogi-Park verbringen, die schönsten Aussichten findet man auf den zahlreichen Dächern der Hochhäuser und die pünklichsten U-Bahnen bringen […]

Leave a Reply

*