Nyhavn – der wohl bunteste Ort in Kopenhagen

By 10. Dezember 2016 Allgemein, Ausflugstipps, Dänemark, Destinationen, Europa, Fotografie, Kopenhagen, Rund um die Welt, Vanessa

Im September ging es für mich zum ersten Mal komplett alleine auf Reisen. Also habe ich nach einer Stadt gesucht, in der man auch als blonde, junge Frau beruhigt durch die Straßen laufen kann – man muss ja mal „klein“ anfangen ;)

Schnell fiel meine Wahl auf Kopenhagen und als ich dann auch noch Flüge für 20€ hin UND zurück mit Ryanair gefunden habe, war die Entscheidung endgültig gefallen!

Von Montag bis Donnerstag ging es für mich also zum ersten Mal nach Dänemark. Nach ca. 1 1/2 Std. kam ich am Flughafen an und habe mich sofort wohl gefühlt. Schnell hatte ich raus, wie ich am besten in die Stadt komme. Es fahren genug Busse und S-Bahnen zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum hin und her.

Kopenhagen – Ein kurzer Stopp am Meer

Im Reiseführer hatte ich noch gelesen, dass Kopenhagen auch einen schönen Strand außerhalb der Stadt hat – wie praktisch, dass die Haltestelle direkt auf dem Weg lag. Also war der erste Halt: das Meer!
Geht unbedingt raus auf den Steg und genießt einfach die Aussicht, am besten mit einem leckeren Eis vom Kiosk direkt am Strand.

 

Nyhavn – der alte Hafen von Kopenhagen

Angekommen in meinem super tollen Hostel (dazu später mehr), habe ich mich direkt auf den Weg ins Stadtzentrum gemacht. Mein nächster Stopp war Nyhavn – der wohl bunteste Ort in Kopenhagen und berühmt für sein Fotomotiv. Natürlich ist der Ort sehr touristisch, das Essen ist wahnsinnig teuer und man bekommt kaum einen Platz auf einer der Terrassen in der Sonne. Aber lohnenswert ist ein Besuch definitiv!

Man sollte einfach mal vom alten Rathaus rüber zum Hafen schlendern, sich die wunderschönen alten Häuser anschauen und die Leute dort beobachten. Sehr gut kann man das auch von einem der vielen Boote aus – auch hier lohnt sich eine Rundfahrt auf jeden Fall. Meiner Meinung nach ein perfekter Start für einen Kurztrip in dieser schönen, geschichtsträchtigen Stadt.

 

Travelogue-Tipp:

Wenn ihr von Nyhavn weiter in Richtung Wasser lauft und die moderne Fußgängerbrücke überquert kommt ihr rüber nach Christianshavn. Dort gibt es den besten und tollsten Street Food Market – Papiroen! Wenn ihr über die Brücke lauft, könnt ihr die große Markthalle schon sehen auf der linken Seite. Meistens sitzen dort auch gefühlt hunderte Menschen und genießen das tolle Essen in der Sonne.

Es gibt Leckereien aus aller Welt, über indisch, koreanisch, deutsch, vietnamesisch, italienisch, türkisch etc. Dort ist für jeden Geschmack was dabei!

 

Habt ihr noch Tipps, wo man gut essen gehen kann in Kopenhagen?

Liebe Grüße
Vanessa

Teil' den Beitrag...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Julia 11. Dezember 2016 at 18:30

    Hallo Vanessa,

    Ich glaube ja die Sache mit den bunten Häuschen weltweit haben sich die Tourismusbeauftragten ausgedacht, denn kaum sind Häuser mal bunter als apricot, vanillegelb und dreckigweiß kommen die Touristen in Scharen. Und ich muss sagen, bei mir zieht das auch: egal ob in Portree auf Skye, an der Costa Nova in Portugal (Hier sind sie sogar noch gestreift!), bunte Häuschen finde ich toll <3 Vielleicht sollte ich da mal eine Artikelserie draus machen?!? ;-)

    Auf alle Fälle machen deine Bilder gleich mal Lust nach Flügen zu gucken & Kopenhagen steht ja auch schon lange auf meiner Bucket List. Hast du noch konkrete Tipps für den Streetfood Market? Ich werde bei so viel Auswahl nämlich immer Entscheidungsträger-unfreudig…

    LG, Julia

    • Reply thetravelogue 15. Dezember 2016 at 13:39

      Hallo Julia,

      ja das ist doch eine super Idee für einen eigenen Blogartikel ;) Bunte Häuser ziehen immer!

      Also konkrete Tipps habe ich eigentlich nicht, denn an allen Ständen roch es super lecker, man konnte überall was probieren und die Auswahl war einfach riesig! Einfach mal überall durchprobieren und dann entscheiden ;)

      Liebe Grüße
      Vanessa

  • Reply Kopenhagen - günstig und stylisch übernachten | THE TRAVELOGUE 8. Januar 2017 at 10:09

    […] Brötchen mit Aufschnitt und Marmelade, einen Apfel und Orangensaft. Also perfekt, um danach die wunderschöne Stadt zu […]

Leave a Reply

*