Kyoto City Guide

By 10. Juni 2016 Anna, Asien, Ausflugstipps, Destinationen, Japan, Kyoto, Rund um die Welt

Meine Reise durch Japan führte mich auch ins kulturelle Zentrum des Landes: Kyoto!
Kyoto ist eine Stadt im westlichen Teil der Hauptinsel Honshu in Japan und eine der kulturell wichtigsten – und schönsten – mit zahlreichen Tempeln und Schreinen. Die Stadt war bis ins 19. Jahrhundert sogar Hauptstadt Japans und ist die siebtgrößte Stadt des Landes mit ca. 1,4 Millionen Einwohnern. Mit seiner total entspannten und ruhigen Atmosphäre ist Kyoto ein kompletter Kontrast zur modernen Megastadt Tokio und war deswegen auch die perfekte Wahl nach einigen Tagen in der hektischen Großstadt.
Der Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen bringt einen in knapp 2,5 Stunden von Tokio nach Kyoto – pünktlich natürlich.

Kaum eine Stadt in Japan hat so viel Kultur, Geschichte und Sehenswertes zu bieten wie Kyoto. Eine Reise nach Japan wäre ohne einen Besuch in diese Stadt und dessen Umgebung einfach nicht vollständig und gehört auf jede Bucket-List!
Aber wenn man nur ein paar Tage dort ist, wo fängt man an und was sollte man auf jeden Fall sehen und machen?
Die Antwort gebe ich euch in meinem Kyoto City Guide:

What to see

Goldener Tempel Kinkaku-ji

Der unglaublich schöne und fotogene goldene Tempel Kinkaku-ji befindet sich im Norden Kyotos. Die beiden oberen Etagen des Tempels sind komplett in goldene Folie gehüllt, was dem Tempel offensichtlich seinen Namen gab und auch deswegen von hunderten Menschen täglich besucht wird. Der Kinkaku-ji ist ohne Frage einer der schönsten Tempel in Kyoto.
Der Eintritt kostet 400¥ und der Tempel ist täglich von 09-17 Uhr geöffnet. Schöner ist es, wenn man entweder recht früh oder spät dorthin kommt, da es zur Mittagszeit sehr voll werden kann.

Adresse: 1 Kinkakuji-cho, Kita-ku, Kyoto
Bus & Bahn: Karasuma Subway Line bis Kitaoji Station (von dort sind es noch ca. 2km bis zum Tempel. Wer das nicht laufen möchte, kann von dort Bus oder Taxi nehmen)

 

Kaiserpalast (Kyoto Imperial Palace)

Der Kaiserpalast war, wie man schon vermuten kann, die Residenz des Kaisers von Japan zur Zeit, als Kyoto noch Hauptstadt war. Der Palast liegt mitten im frei zugänglichen ‚Kyoto Gyoen National Garden‘ (da stehen die schönsten Kirschbäume!) und ist von hohen Mauern umgeben. Wer den Kaiserpalast besichtigen will, der muss sich vorab zu einer Führung anmelden – am besten frühzeitig. Ansonsten kann man die Zeit auch wunderbar für einem Spaziergang rund um den Kaiserpalast nutzen.

Adresse: 3 Kyotogyoen, Kamigyo Ward, Kyoto
Bus & Bahn:
Karasuma Subway Line bis Marutamachi oder Imadegawa Station

 

Toji-Tempel

Der buddhistische Toji-Tempel ist nicht nur bei Nacht ein Highlight, sondern auch tagsüber eine schöne Tempelanlagen, die mitten in Kyoto gelegen ist. Die Anlage besteht aus mehreren Gebäuden und einem kleinen See (ok eher Teich) und ist mit einer großen Mauer umgeben. Imitten der Anlage befindet sich auch die größte fünfstöckige Pagode, die mit einer Höhe von 57 Metern die größte in Japan ist. Der Toji-Tempel ist eines von Kyoto’s vielen UNESCO Weltkulturerben.

Adresse: 1 Kujocho, Minami Ward, Kyoto
Bus & Bahn:
Kyoto Station (von dort fußläufig in 5 Minuten erreichbar) oder Kintetsu Kyoto Line bis Toji Station

 

Nishiki-Markt

Der Nishiki-Markt – auch als „Kyoto’s Küche“ bekannt – ist ein schmaler, überdachter Markt mit hunderten von Ständen, Shops und Restaurants. Er befindet sich in einer Parallelstraße der Shijo-Shoppingstraße und ist etwa 5 Blöcke lang. Also jede Menge, was es dort zu entdecken gibt: Haushaltswaren, Küchenzubehör, 100¥-Shop, Wein- & Teeverkauf und natürlich jede Menge Essen: Sushi, Süßigkeiten, Eis, Meerestiere, Seetang usw. Das Beste? Bei vielen Ständen darf man sich durchprobieren.
Öffnungszeiten variieren von Shop zu Shop, aber in der Regel geöffnet von 9-18 Uhr.

Adresse:
Bus & Bahn:
Hankju Kyoto Line bis Shijo Karasuma Station

 

Where to go

Bambuswald in Arashiyama

Ahh der Bambuswald in Arashiyama, Kyoto. Wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt – obwohl es etwas außerhalb von Kyoto liegt – und definitiv etwas, was auf keiner Reise-To-Do-Liste fehlen sollte. Dieser wunderschöne Pfad, der von riesigen Bambussen umgeben ist, ist wirklich magisch – vorausgesetzt man ist sehr früh dort.

Bus & Bahn: Zug JR Sagano Line bis Saga-Arashiyama Station (dann den Schildern zum Bambuswald folgen)

Arashiyama hat übrigens noch mehr als „nur“ den Bambuswald zu bieten: in umittelbarer Nähe findet ihr die Togetsukyo Brücke, die über den Katsura Fluss fließt. Die Gegend dort ist besonders zur Kirschblütenzeit und im Herbst wunderschön.
In Arashiyama befindet sich auch der „Monkey Park Iwatayama“ und zahlreiche Tempel (Gioji, Tenryuji , Daikakuji)
.

 

Fushimi Inari Taisha

Noch ein Ort, den man während seines Aufenthalts in Kyoto besuchen muss: der Fushimi Inari Schrein mit seinen hunderten rot-organefarbenen Torii-Gates, die den Weg zum heiligen Berg hochführen. Der Fushimia Inari Taisha ist wohl das beeindruckendste, was ich in Kyoto – wenn nicht sogar ganz Japan – gesehen und erlebt habe.

Adresse:
Bus & Bahn:
JR Nara Line bis Inari Station

 

Gion Distrikt

Der Gion District, auch Geisha Distrikt genannt, ist wohl der bekannteste Geisha Ort in Japan und liegt in Downtown Kyoto. Dort findet ihr Shops, traditionelle Restaurants, Teehäuser und mit etwas Glück sieht man eine Maiko (eine Geisha in der Ausbildung) oder eine Geiko (Geisha) in ihren Kimonos durch die Straßen laufen.

Addresse: Gion, Higashiyama-ku
Bus & Bahn: Keihan Railway Shijo Station, Hankyu Railway Kawaramachi Station oder City Bus Stop Gion

 

What to do

Kyoto City per Rad

Eine der schönsten Arten Kyoto City zu erkunden ist definitiv mit dem Rad. Kyoto ist eine recht fahrradfreundliche Stadt und es ist wirklich entspannend die unterschiedlichen Gegenden mit dem Rad zu entdecken.
Sich ein Fahrrad zu leihen ist in Japan nicht teuer und es gibt in Kyoto so viele schöne Nebenstraßen zu entdecken.

 

Shopping in Shijo-Dori

Auch wenn Kyoto als traditionelle und religiöse Stadt weithin bekannt ist, der Fortschritt ist auch hier zu sehen. Mitten in Kyoto findet ihr die (Shopping-) Straße Shijo mit allem, was man sich vorstellen kann: die bekanntesten Designer, mehrstöckige Shoppingmalls und natürlich auch traditionelle japanische Läden sowie Souvenirshops. In einer Parallelstraße der Shijo-Straße findet ihr auch den Nishiki-Markt.

Adresse: Shijo Dorii, Ukyō-ku, Kyoto
Bus & Bahn:
Hankju Kyoto Line bis Shijo Karasuma Station

 

Where to sleep

Kyoto Daiwa Roynet Hotel

Während meines Aufenthalts in Kyoto habe ich im Daiwa Roynet Hotel Kyoto-Hachijoguchi übernachtet. Das Beste am Hotel ist ohne Frage seine Lage: zum Hauptbahnhof sind es ca. 300m und von dort führt bekanntlich alles überallhin. Auch der Toji-Tempel ist in etwa 500m zu Fuß erreichbar, eine Shoppingmall in 400m. Das Frühstück im Hotel ist überwiegend japanisch, aber es gibt auch eine kontinentale Auswahl, wobei die leider nicht ganz so groß ist.

Adresse: 9-2, Higashikujo-kitakarasumacho, Minami-ku, Kyoto-shi, Kyoto
Bus & Bahn:
Kyoto Central Station, fußläufig in ca. 300m erreichbar

 

Kyoto ist voll von Sehenswürdigkeiten und Dingen, die es zu entdecken gibt, daher empfehle ich euch mindestens 4-5 Tage hier zu verbringen.

xx Anna

Teil' doch mal...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Bucket-List: Kirschblütenzeit in Japan | THE TRAVELOGUE 16. Juni 2016 at 21:07

    […] Tipp: wer zu dieser Zeit in Kyoto ist, der sollte sich das hier nicht entgehen lassen: der Toji-Temple ist zur Kirschblütenzeit […]

  • Reply Thomas 29. Juni 2016 at 12:04

    Hallo,
    ich war im Mai in Japan unterwegs und auch 4 Tage in Kyoto. Mir selbst hat auch der Fushimi-Inari am besten gefallen. Wir waren dort schon vor 7 Uhr und konnten ohne Menschen Bilder machen.
    War insegsamt ein tolles Erlebnis.
    Lg
    Thomas

    • Reply thetravelogue 29. Juni 2016 at 12:41

      Hey Thomas,
      dann hast du ja auch noch was von der Kirschblütenzeit mitbekommen oder? Ja der Fushimi Inari ist wahnsinnig beeindruckend und ich würde es auch jedem empfehlen schon früh dort zu sein. Lohnt sich einfach!
      Lieben Gruß, Anna

  • Reply Kyoto: Fushimi Inari Schrein | THE TRAVELOGUE 26. Juli 2016 at 10:00

    […] Fushimi Inari Schrein lässt sich am besten mit einem Aufenthalt in Kyoto verbinden. Wer während seiner Japan-Reise schon dort ist, der sollte sich ein paar Stunden für […]

  • Reply Kyoto Must See: Bambuswald Arashiyama | THE TRAVELOGUE 30. Juli 2016 at 10:05

    […] Besuch in Kyoto wäre vollständig, ohne den Bambuswald in Arashiyama zu besuchen. Und auch ich habe bei meiner […]

  • Reply Unsere Reise-Highlights 2016 | THE TRAVELOGUE 11. Januar 2017 at 13:43

    […] Land mit pulsierenden Millionenstädten und wunderschönen Landschaften. Von Tokio ging es über Kyoto bis nach Osaka. Das Beste? Anna konnte ein weiteres Highlight dort erleben: die weltberühmte und […]

  • Reply Tabitha 15. Januar 2017 at 12:01

    Aktuell plane ich eine Reise nach Japan und habe mich gestern schon durch alle Eure Berichte hierzu gelesen.
    Die Vorfreude wächst. Und viele Tipps und Infos werde ich direkt verwenden. Danke!!!

    • Reply thetravelogue 15. Januar 2017 at 16:43

      Hey Tabitha, bitte gern! Wenn du noch Fragen zu Japan hast, dann kannst du dich gern melden. Ansonsten wünsch ich dir gaaanz viel Spaß in diesem schönen Land! Lieben Gruß, Anna

Leave a Reply

*