Kopenhagen – günstig und stylisch übernachten

By 8. Januar 2017 Allgemein, Ausflugstipps, Dänemark, Destinationen, Europa, Hotels, Kopenhagen, Rund um die Welt, Vanessa

Schon lange stand Kopenhagen auf meiner Bucket-List, doch meistens waren mir die Flüge und vor allem die Unterkünfte dort viel zu teuer. Ein Kurztrip hätte da schon mal um die 500€ gekostet…

Ende August habe ich dann noch mal nach Flügen geschaut, da ich Anfang September zwei Wochen Urlaub hatte. Und plötzlich seh ich: Köln-Kopenhagen für 20€ hin UND zurück mit Ryanair! Einfach unschlagbar!! Natürlich konnte ich mir den Flug nicht entgehen lassen, denn die Flugzeiten waren auch noch super, und habe sofort gebucht.

Dann kam natürlich die Frage: Und wo übernachten?! Ein teures Hotel wollte ich nicht unbedingt und da ich alleine reisen wollte, war schnell klar: es wird ein Hostel!
Bei Booking.de fiel dann schnell meine Wahl auf das Urban House in Vesterbro. Im ehemaligen Rotlichtmilieu liegt das super hippe und stylische Hostel. Die Lage ist wirklich perfekt, um die wunderschöne Stadt zu Fuß zu erkunden.

Nach dem kurzen Flug ging es mit der S-Bahn direkt zum Hauptbahnhof und nach nur ein paar Minuten erreicht man das Urban House. Man wird begrüßt von vielen jungen Leuten, ob asiatisch, afrikanisch, amerikanisch oder eben deutsch, jede Kultur ist dort vertreten. Und alle sind gut drauf und freuen sich in der Stadt zu sein.

*der Check-In

Der Check-In ist super easy, denn man kann schon zu Hause einchecken und bekommt dann vor Ort eine SMS mit seiner Zimmer-Nr., Bett-Nr. und ganz wichtig: den Code, um überhaupt auf den Flur mit den Zimmern zu gelangen. Somit gibt es keine Wartezeiten beim Check-In und man kann sofort auf sein Zimmer, um das Gepäck loszuwerden. Und vor allem kommen auch nur die Leute auf die Fluren, die dort wirklich „hingehören“ und eben keine Fremden.

*die Zimmer

Die Zimmer sind zwar wirklich nicht groß, aber da man dort eh nur schläft, ist das völlig in Ordnung. Die Zimmer und auch die Betten sind super sauber und jeder Raum hat sein eigenes Bad! Somit muss man sich nur mit 6 Leuten das Bad teilen und nicht mit dem ganzen Flur. Das machte den Hosteltrip schon etwas angenehmer. Aber es war trotzdem eine kleine Herausforderung, wenn 6 Mädels morgens ziemlich zeitgleich aufgestanden sind :D

 

*das Hostel 

Ich bin dann erst mal los, um das Hostel zu erkunden. Es gibt viel zu entdecken: die Bar inkl. Restaurant, ein TV-Zimmer, die große Küche, ein Ruheraum, ein Tattoostudio, Waschsalon und der tolle Innenhof! Gerade zum Frühstücken eignet sich der Innenhof wirklich gut, denn auch dort lernt man immer viele Leute kennen, da alle sich irgendwo zusammen hinsetzen, um in den Tag zu starten.

 

*der Preis

Was das Hostel noch attraktiver macht: für Kopenhagen-Verhältnisse ist es wirklich günstig, für 3 Nächte habe ich nur 90€ gezahlt für ein 6er Mädelszimmer. Die Getränke an der Bar und die super leckeren Burger sind zwar jetzt nicht super günstig, aber völlig in Ordnung. Das Schöne übrigens überall in Kopenhagen: man kann in jedem Laden mit Kreditkarte zahlen und wenn die Kreditkarte das kontaktlose Zahlen schon unterstützt, dann auch das. Das Bezahlen geht dann super schnell, da man nur noch die Karte ans Gerät halten und bestätigen muss.
Ebenfalls empfehlen kann ich euch, das Breakfast to go zu nehmen, es kostet nur ca, 5€ und ist wirklich völlig ausreichend. Zwei Brötchen mit Aufschnitt und Marmelade, einen Apfel und Orangensaft. Also perfekt, um danach die wunderschöne Stadt zu erkunden!

Habt ihr noch Tipps für tolle und preiswerte Unterkünfte in Kopenhagen? Denn Hostels sind ja nicht jedermanns Sache ;)

Liebe Grüße
Vanessa

 

 

Teil' doch mal...Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    *