Gardasee: diese Orte sollte man nicht verpassen

By 18. September 2015 Anna, Ausflugstipps, Destinationen, Europa, Gardasee, Italien, Rund um die Welt

Dass der Gardasee mehr zu bieten hat als man denkt, hatte ich euch ja hier schon gezeigt. Jetzt zeige ich euch mal die Orte, die ihr am Gardasee wirklich nicht verpassen solltet: Orte, mit süßem Charme, typisch italienischem Flair und einer schöner als der andere! Was gibt es da nicht zu lieben…

Malcesine

Malcesine liegt am Ostufer des Sees, am Fuße des Monte Baldo. Der Ort ist im Vergleich zu anderen relativ groß und wird gut besucht. Was einem gleich auffällt ist die Scaliger Burg, welche auf einem Felsvorsprung am Ufer liegt und somit den Ort überragt.

 

In Malcesine gibt es relativ viel zu entdecken: Cafés mit Blick auf den Gardasee, kleine Boutiquen und Geschäfte zum Shoppen und selbstverständlich auch ziemlich gute Eisdielen. Eis essen in Italien ist wohl eh das Beste, was es gibt.
Von Malcesine aus kann man die Gondel hoch auf den Monte Baldo nehmen. Dort oben (ca. 2.200m) hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Gardasee.

 

 

Limone

Limone ist ein malerischer Ort, der auf der Westseite des Sees liegt. Wenn man die Fähre bzw. das Boot vom Ostufer aus nimmt und sich dem Ort nähert, hat man das Gefühl, dass Limone in den Fels reingemeißelt wurde. Nirgendwo sonst ragen die Felswände hinter einem so imposant in den Himmel. Zwischendurch Olivenbäume und Zitronengärten. Schmale, steile Gassen, die man hoch- und runterwandern kann. Ein kleines „Bella Italia“ dieser Ort.

 

Torri del Benaco

Auch dieser Ort liegt am Ostufer des Gardasees. Er ist kleiner als die anderen, aber nicht weniger schön. Wenn ihr nach Torri del Benaco kommt, werdet ihr zuerst die Burg sehen, die am Ufer des Ortes gelegen ist. Es ist ebenfalls eine Scaliger Burg, von der noch 3 Türme und Reste der Mauer erhalten geblieben sind. Direkt unterhalb der Burgmauern findet man ein Zitronengewächshaus, welches auch noch als solches genutzt wird.
Ein Eis am Hafen essen, durch die kleinen Gassen wandern und einfach nur das Leben genießen – das würde ich euch empfehlen.
Und von hier aus könnt ihr auch das Boot bis zur schönsten Insel im Gardasee nehmen: Isola del Garda.

 

Ich freue mich schon drauf, die Liste der schönste Orte am Gardasee weiterzuführen.  Was sind eure?
…to be continued.

xx Anna

Teil' den Beitrag...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Jens 24. Oktober 2015 at 22:58

    …Die schönen Dinge am Gardasee sind schier unendlich. Seit meinem 12 Lebensjahr bin ich jedes Jahr am Gardasee (irgendwie…) und es geht immer wieder Neues zu entdecken.

    • Reply thetravelogue 1. November 2015 at 10:12

      Ja oder? Wir sind auch jedes Mal wieder erstaunt, was der Gardasee so alles zu bieten hat. Einfach schön da!

  • Reply Bella Italia - was der Gardasee wirklich zu bieten hat | THE TRAVELOGUE 19. Januar 2016 at 14:48

    […] Es ist wohl der Mix aus Strand, Wasser und Bergen, die den Gardasee so einzigartig und faszinierend machen – so ziemlich die beste Kulisse, die man haben kann, oder? Darüber hinaus gibt es wirklich unzählige Dinge, die man dort außer relaxen und sonnenbaden noch machen kann: Ausflüge in andere Orte (nach Verona sind es etwas über eine Autostunde, nach Mailand knapp 4 und Venedig erreicht ihr in unter 2 Stunden), sportliche Aktivitäten, Bootfahren, Tauchen usw.. die Liste ist endlos. In der nächsten Zeit wird es hier auf unserem Blog noch weitere Impressionen vom Gardasee geben (u.a. welche Orte ihr nicht verpassen solltet!). […]

Leave a Reply

*