Fotoausrüstung auf Reisen: womit wir unsere Fotos machen

By 25. September 2016 Allgemein, Anna, Destinationen, Fotoausrüstung, Fotografie, Reisetipps, Vanessa

Ein wichtiger Baustein unserer Reiseartikel und auch ein hoher Anspruch an uns selber sind gute Fotos! Das mag eine „Bloggerkrankheit“ sein, aber wir haben den Anspruch im Bereich Fotografie immer dazuzulernen, um perfekte Fotos zu machen.

Nicht ganz unwichtig dabei ist natürlich unsere Fotoausrüstung. Vielleicht ist der ein oder andere von euch noch am überlegen, welche Kamera sich wofür eignet und was man an Zubehör so braucht. Wir verraten euch jetzt also mal, womit wir derzeit unsere Fotos machen:

Die Systemkamera

Es ist so: wir haben keine Lust während unserer Reisen viel zu schleppen. Man hat ja sowieso immer mehr mit als man braucht, da sind wir dankbar, wenn sich wenigstens das Gewicht der Kamera in Grenzen hält. Und das tut es bei der Systemkamera.
Daher fotografieren wir liebend gern (und Anna ausschließlich) mit der Olympus Pen EPL7 und Olympus Pen EPL5. Die Qualität ist super und die Kamera ist durch ihren Retro-Look auch optisch ein Highlight. Sie hat außerdem eine Wifi-Funktion und einen Touchdisplay (+ zig andere tolle Optionen!).

Objektive: Das Standard-Objektiv ist ein 14-42mm Zoomobjektiv und eignet sich perfekt für Reiseaufnahmen. Außerdem ist seit neuestem eine 45mm-Festbrennweite zur Ausrüstung dazugekommen (eignet sich besonders gut für Porträts) und ein 40-150mm Zoomobjektiv für Safaris etc.

Hier findet ihr einen Artikel, der nur mit der Olympus Pen fotografiert wurde.

Die Spiegelreflexkamera

Systemkameras sind zwar leichter und auf Reisen auf jeden Fall praktischer und handlicher als eine Spiegelreflexkamera. Aber die Qualität und Schnelligkeit einer Spiegelreflex ist auch nicht zu verachten. Gerade für Roadtrips oder das Fotografieren von Tieren ist diese Kamera einmalig. Vanessa fotografiert hauptsächlich mit einer Nikon D7100.

Objektive: Für die Nikon benutzen wir ein 18-200mm Zoomobjektiv. Neu dazugekommen ist jetzt eine Festbrennweite mit 50mm. Mal schauen, wie sie sich auf der nächsten Reise schlägt.

Hier findet ihr einen Artikel, dessen Bilder ausschließlich mit der Nikon fotografiert wurden.

 

Die Polaroidkamera

Diese Art des Fotografierens erlebt grade ein kleines Comeback. Sie ist für uns eine Kamera für besondere Momente: die Polaroidkamera. Die analogen Fotos sind heute schon wieder eine Rarität geworden und da der Film auch entsprechend teurer geworden ist, behalten wir uns das Knipsen mit der Kamera für extra schöne Momente vor. Für uns eine der schönsten Errungenschaften und deswegen in unserer Fotoausrüstung immer dabei: die Fujifilm Instax Mini.

 

 Das iPhone

Für die schnellen Fotos zwischendurch oder wenn das Akku der Kamera den Geist aufgibt, ist das iPhone natürlich immer eine gute Wahl. Mittlerweile haben sie auch schon wirklich tolle Kameras, die durchaus gute Bilder machen. Trotzdem sollte man drauf achten, das Handy möglichst ruhig zu halten, denn großartig bearbeiten kann man die Bilder im Nachhinein nicht. Dafür reicht oft die Auflösung leider nicht. Damit unser Handy auch unterwegs nicht leidet und auch noch gut aussieht, kann man am besten seine Handyhülle selbst gestalten! Wir haben unsere liebsten Reisemomente also immer dabei und es schützt das Handy auch noch vor Kratzern etc.

In diesem Artikel sind ein paar iPhone-Bilder dabei. Wer erkennt, welche es sind?

 

 Fotoausrüstung: Zubehör

Tripod: Wir haben die Vorzüge eines Mini-Tripods erkannt und lieben gelernt, also begleitet uns das Ding auf allen größeren Reisen. Das kleine Stativ ist super praktisch, wenn man auch mal selber im Bild sein möchte oder für (Nacht-)Aufnahmen mit langer Belichtungszeit. Außerdem wiegt es kaum etwas, kann zusammengeklappt werden und nimmt somit kaum Platz weg. Das Tripod kann dank seiner beweglichen Beine auch um Geländer und sonstige Gegenstände drumgewickelt werden und steht auch auf unebenem Boden.

Filter: Wer sich ein bisschen mit der Fotografie auseinandersetzt, wird irgendwann auch auf Filter für die Kamera bzw. das Objektiv stoßen. Man muss sie nicht haben, kann man aber. Wir fotografieren zwischendurch schonmal mit einem Filter vor der Linse. Gerade der Polfilter ist bei Naturaufnahmen wirklich toll, da er die Farben noch besser zur Geltung bringt.
Ein ND- oder Graufilter ist super geeignet für Aufnahmen mit Wasser. Wenn ihr z.B. bei einem Wasserfall diesen typischen „Schleier“ haben wollt, müsst ihr den ND-Filter vor die Linse schrauben und eine Belichtungszeit von mind. 10 Sekunden oder höher einstellen (Stativ nicht vergessen!).

Ersatzakku & Speicherkarte: Sollte in keiner guten Ausrüstung fehlen. Schonmal auf einem Ausflug gewesen und mitten am Tag stirbt der Akku der Kamera? Ist uns schon passiert und es war einfach super ärgerlich (das iPhone musste dann herhalten). Oder stellt euch vor, eure Kamera zeigt euch während eures Trips an, dass die Speicherkarte voll ist? Nichts ärgerlicheres als das, wenn man noch tolle Dinge vor hat… Diese beiden Sachen nehmen zum Glück kaum Platz in der Fotoausrüstung ein.

Kameratasche: Wer seine Kamera liebt sollte sich unbedingt eine Kameratasche zulegen. Für die Olympus haben wir einen sogenannten Kamerabody, das ist eine „halbe“ Tasche, die das Gehäuse schützt. Nachteil hierbei: es ist eben NUR ein Gehäuseschutz und keine richtige Tasche. Daher haben wir zusätzlich, wenn wir die Kamera transportieren, eine Neopren-Tasche, wo die Kamera komplett hineinpasst. So oder so sollte man seine Kamera unbedingt schützen!

Wasserschutz: Falls man plant irgendwas mit, unter, im oder am Wasser zu fotografieren oder sonstige Aktivitäten, die mit Wasser zu tu haben, der sollte sich eine wasserfeste Tasche zulegen. Oft gebraucht haben wir sie noch nicht, aber so eine Tasche ist mit Sicherheit günstiger, als wenn euer Equipment baden geht oder feucht wird!

 

 

So sieht im Moment unser Stand der Fotoausrüstung aus. Wir lernen jedoch immer wieder Neues (und vor allem aus unseren Fehlern), also ist unsere Ausrüstung auch immer etwas im Wandel.

Wie sieht es bei euch aus? Wer hat vielleicht noch Empfehlungen oder was auf keinen Fall in der Kamerausrüstung fehlen darf?

Lieben Gruß,
Vanessa & Anna

 

 

*in Kooperation mit GoCusotmized, dort könnt ihr ganz einfach z.B. eure iPhone 6 Handhülle selber gestalten.  Unsere Meinungen + Bilder sind wie immer unsere eigenen!

Teil' doch mal...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Julia 6. November 2016 at 9:25

    Hallo ihr Zwei,

    inzwischen fotografiere ich eigentlich fast alles mit meiner Sony Alpha 7 II, die liebe ich wirklich heiß und innig ;-) Mit der Fotoqualität bin ich super zufrieden, trotzdem ist sie klein und leicht genug um auch bei längeren Wandertouren oder Stadtspaziergängen nicht so stören… Ab und zu fotografiere ich noch mit meinem iPhone, da ist die Qualität zwar für ein Telefon ok aber die Fotos haben meistens trotzdem nur dokumentarischen Charakter… Spätestens für meine Islandreise nächstes Jahr muss ich mich mal mit dem Thema Grau/Polfilterfür meine Kamera auseinandersetzen: Hallo Wasserfälle!
    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply thetravelogue 8. November 2016 at 15:22

      Hallo Julia,

      stimmt von der Sony hört man auch nur gutes. Wenn ich keine Lust auf meine Schwere Spiegelreflex habe, nehme ich meistens meine Olympus mit, die macht auch wirklich super tolle Fotos! Genau, das iPhone ist eher dafür da, um Schnappschüsse zu machen. Obwohl da manchmal auch wirklich tolle Fotos bei raus kommen! Nur mehr kann man mit den Fotos meistens nicht machen, die Qualität reicht nicht aus, um sie z.B. auszudrucken o.ä.
      Ohja für Island sollte es auf jeden Fall ein Polfilter sein ;) Dann schon mal ganz viel Spaß!

      Liebe Grüße
      Vanessa

  • Reply Pack the bag: 10 Dinge, die wir immer auf Reisen dabei haben | THE TRAVELOGUE 12. Januar 2017 at 15:16

    […] dabei. Wer mehr darüber erfahren will, was zu unserer Fotoausrüstung auf Reisen gehört, kann das hier […]

Leave a Reply

*