Wunder der Natur: Antelope Canyon [Arizona]

By 17. Juli 2016 Allgemein, Anna, Arizona, Ausflugstipps, Destinationen, Rund um die Welt, USA

Es gibt sie: die Naturwunder, die so unfassbar beeindruckend und faszinierend sind, dass jeder Moment einfach nur surreal wirkt. So ein Wunder der Natur ist der Antelope Canyon in Arizona für mich. Die verschiedenen Formen und Farben im Inneren des Canyons lassen nicht nur jedes Fotografenherz höherschlagen, sondern machen mir auch wieder bewusst, wie vielfältig unsere Natur doch ist.

Bei meinem 3-wöchigen Roadtrip durch den Südwesten der USA habe ich auch Arizona besucht; genauer gesagt den Antelope Canyon! Dieser Slot Canyon liegt im Norden Arizonas im Navajo-Nation-Reservat in der Nähe des Lake Powell. Der Antelope Canyon ist zurecht auch der meistbesuchte Canyon im Südwesten der USA.

 

Der Antelope Canyon: was man (vorher) wissen sollte

Der Antelope Canyon besteht aus 2 Teilen: dem Upper und dem Lower Antelope Canyon und beide dürfen nur mit einem Navajo-Indianer-Guide besucht werden! Das solltet ihr unbedingt bei eurer Tour berücksichtigen. Wenn es geht, bucht eine Tour am besten im Voraus, da es nicht ungewöhnlich ist, dass sämtliche Touren für den ganzen Tag bereits ausgebucht sind.

Die Tour

Meinen Besuch in den Upper Antelope Canyon habe ich zusammen mit erlebe-usa gebucht. Dabei habe ich den Baustein „Lichtspiele im Antelope Canyon“ ausgewählt und erlebe-USA hat sich um die Buchung der Tour sowie die Buchung des Hotels vor Ort gekümmert (was alles reibungslos geklappt hat!). Ich habe im Best Western Hotel im Ort Page am Lake Powell übernachtet. Der kleine Ort Page ist die ideale Ausgangslage für einen Besuch zum Antelope Canyon und von dort aus starten auch andere Veranstalter ihre Tour.

 

Die Zeit

Das Besondere am Antelope Canyon sind nicht nur seine sandsteinartigen Schluchten (was an sich schon spektakulär genug wäre), sondern auch der Lichteinfall der Sonne. Wenn die Sonnenstrahlen („Beams“) in den Canyon einfallen, ergeben sich einmalige Augenblicke – ganz zu schweigen von den wahnsinnig tollen Fotomotiven! Die beste Zeit dafür ist der frühe Mittag, etwa von 10 bis 12 Uhr.

 

Die Ausrüstung

Manchmal wäre ich froh, wenn mir jemand vorher die Tipps geben würde, die wirklich wichtig sind. Damit euch nicht das gleiche passiert, solltet ihr euch folgendes merken: der Canyon besteht nur aus Sand. Das heißt, dass alles, was ihr dorthin mitnehmt unweigerlich mit Sand oder feinem Staub bedeckt wird… ja, auch die Kamera! Damit die Kamera aber nachher noch funktioniert, sollte man diese unbedingt schützen (mit einem Beutel, Tuch, o.Ä.) oder wer kann, nimmt eine alte Kamera mit. Nach dem Ausflug solltet ihr eure Kamera auch unbedingt reinigen (Blasebalg, Pinsel, etc.), um sämtliche kleine Sandpartikel loszuwerden.

Der Ablauf

Ausgangspunkt für die Tour ist das Büro des Veranstalters im Ort Page. Von dort wird man mit Jeeps in etwa 15 Minuten zum Canyon gebracht – der Navajo Guide ist von Anfang an dabei. Dort angekommen geht es in der kleinen Gruppe rein in die engen Schluchten des Canyons. Unser Guide erzählt uns etwas von der Entstehung, der Geschichte und der Tatsache, dass es bei starkem Regen dort lebensgefährlich werden kann (daher auch nur geführte Touren). Wir laufen einmal durch den Upper Antelope Canyon hindurch und auf gleichem Weg wieder zurück. Der ganz Ausflug dauert etwa 2 Stunden.

 

Arizona ist einer der beeindruckendsten Bundesstaaten in den USA – zumindest für mich. Was man in Arizona sonst so machen kann (Hinweis: Horseshoe Bend, Grand Canyon, etc.), das erfahrt ihr demnächst!

xx Anna

 

*In Kooperation mit erlebe-usa. Vielen Dank für diese Tour! Meine Meinung (und Fotos) ist natürlich wie immer meine eigene.

Teil' doch mal...Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply sileas 18. Juli 2016 at 13:18

    Echt beeindruckend! Was für eine coole Tour :D

    • Reply thetravelogue 18. Juli 2016 at 14:46

      Ja beeindruckend trifft es ganz gut! Einen Besuch im Antelope Canyon kann ich nur empfehlen :)
      xx Anna

  • Reply Kathi 18. Juli 2016 at 21:30

    Wow, die Bilder sind so der Hammer! Das sieht richtig surreal aus, fast wie gemalt. Den Canyon live zu sehen, war sicherlich unglaublich toll! Liebe Grüße,
    Kathi

    • Reply thetravelogue 19. Juli 2016 at 8:48

      Hi Kathi, vielen Dank! Ja es war wirklich einmalig! Die Fotos geben auch nur im Ansatz wieder, wie faszinierend es live wirklich ist.
      Lieben Gruß, Anna

  • Reply Wunder der Natur: Horseshoe Bend [Arizona] | THE TRAVELOGUE 28. August 2016 at 12:01

    […] ist definitiv Arizona! Dieser Staat ist nicht nur Heimat des berühmten Grand Canyon, des Antelope Canyon und des Lake Powell, sondern auch Heimat des Horseshoe Bend. Und auch wenn der Name einem […]

  • Reply Monument Valley: ein Ausritt im Wilden Westen | THE TRAVELOGUE 17. März 2017 at 23:07

    […] Reise zum Monument Valley startet in Utah. Vom Antelope Canyon aus fahren wir in etwa 2 Stunden zu unserem ersten Ziel im Wilden Westen: dem Monument Valley […]

Leave a Reply

*