New York City: 3 Touren für einen einzigartigen Besuch

By 26. März 2017 Allgemein, Anna, Ausflugstipps, Destinationen, New York, Reisetipps, Rund um die Welt, USA, Vanessa

Ihr wart schon einmal in New York City und habt die meisten Touristen-Attraktionen schon gesehen? Oder ihr habt keine Lust auf das Standardprogramm aus dem Reiseführer? Muss ja auch nicht, denn immerhin reden wir hier von der Megastadt New York, da mangelt es nicht an Ausflügen oder Aktivitäten. Wir haben heute für euch 3 Touren und Ausflüge, die ein wenig abseits der typischen Touristenpfade liegen und die sich definitiv lohnen (natürlich von uns getestet)!

 

Rooftop Bar Tour

Es gibt nichts besseres als á la Sex and the City in Manhattan um die Häuser zu ziehen. Doch wo kann man gut feiern? Wie komme ich dahin? Komme ich überhaupt rein? Alles fragen, die sich die meisten stellen und die auch manchmal abschreckend wirken können, überhaupt einen Abend feiern zu gehen. Die perfekte Lösung ist eine „geführte“ Rooftop Bar Tour. Geführt ist deshalb in Anführungszeichen, da der Guide nur dafür da ist, einen mit dem Bus von Bar zu Bar zu fahren und uns am Türsteher vorbeizuschleusen. Okay und er besorgt die Freigetränke :D Aber ansonsten kann man eigentlich nicht von einer geführten Tour sprechen.
Wir beginnen den Abend um 19 Uhr: Startpunkt ist ein Café in Manhattan. Unsere Gruppe bestand aus ca. 18 Leuten + Guide. Los ging es dann mit dem Bus zur ersten Bar – die Monarch Rooftop Lounge direkt am Empire State Building! Ein grandioser Start, schaut auch den Ausblick an!!

 

Die zweite Bar war die bekannte Sky Room-Bar: Manhattans höchste Dachterrasse in der Nähe vom Times Square! Der Sky Room ist schon fast eher ein Club, es gibt verschiedene Etagen dort, mit Loungeecken und auch Tanzflächen. Die Aussicht über die Dächer der Stadt war nicht ganz so atemberaubend, wie bei der ersten Location, aber trotzdem wirklich toll. Da wir im Februar dort waren, wurden entsprechend Bars ausgewählt, die auch einen innen liegenden Bereich haben, da manche Außenterrassen leider im Winter geschlossen sind.

 

 

Die letzte „Bar“ war dann wirklich keine Bar mehr, sondern ein richtiger Club im Gansevoort Hotel. Über den Dächern von NYC, aber eben ohne Außenbereich. Mit den bodentiefen Fenstern hat es sich aber fast so angefühlt, als stehe man im Freien. Auch in diesem Club gab es wieder ein Freigetränk – im Preis inbegriffen ist nämlich ein Freigetränk pro Bar. Und falls ihr jetzt denkt: puh.. dann muss man aber noch viel Geld mitnehmen, um über den ganzen Abend zu kommen, der hat sich getäuscht! Die Getränke hatten eine gute Mischung: es war Wodka mit ein wenig O- und Cranberry-Saft. Und die Betonung liegt auf ein wenig! Dementsprechend haben uns die Drinks völlig ausgereicht und wir hatten einen super genialen Abend bis tief in die Nacht.

Gebucht haben wir die Tour über erlebe-usa. Der Preis liegt bei 75€ pro Person inkl. Guide, Busfahrten, Snack, 3 Drinks und Eintrittsgelder. Ein absolut unschlagbarer Preis, wenn man überlegt, was so ein Abend in NYC sonst kostet.
Übrigens: die Tour eignet sich perfekt für einen Junggesellinnenabschied! Wir haben mit unseren Freundinnen ein wundervolles langes Wochenende in New York City verbracht und die Rooftop Tour werden wir sicherlich nicht vergessen.

 

 

Birthplace of the Hip Hop Tour mit Hush Tours

Für alle Hip Hop Fans unter euch ein absolutes Muss. Auf dieser Tour lernt man alle für den Hip Hop wichtigen Ort in Manhattan, der Bronx und Harlem kennen – und das ganze mit Guides wie z.B. Grandmaster Caz, Kurtis Blow, DJ Kool Herc oder Kool DJ Red Alert.

Grandmaster Caz ist mit uns zu berühmten Drehorten oder bekannten Clubs gefahren und hat uns wirklich viel zu der Geschichte des Hip Hops erklärt. Er hat uns gezeigt, wo bekannte Rapper aufgewachsen sind, wo sie berühmt geworden sind und warum welche Orte für die Rapper-Szene besonders wichtig sind, z.B. bestimmte Basketballplätze, wo Battles stattgefunden haben.
Auch Orte wie die Graffiti Wall of Fame, das Apollo Theatre, dem Yankee Stadium oder Harlem World hat er uns gezeigt, aber das Highlight war ein einfaches Wohngebäude – 1520 Sedgwick Ave. Dort in der Wohnung im Erdgeschoss ist 1973 der Hip Hop geboren. DJ Kool Herc hat dort eine Party geschmissen und die ersten Hip Hop Beats gespielt. Mittlerweile ist dieses Gebäude auch offiziell anerkannt als Geburtsstädte des Hip Hops.

Gebucht haben wir die Tour direkt über Hush Tours für $75 pro Person. Auch hier wird man in Midtown an einem Sammelplatz von einem Bus abgeholt, wo die Tour beginnt. Gegessen wird meist in einer netten Kantine in Harlem – das Essen war wirklich super!

 

New York Yankees Spiel

Wer es lieber sportlicher mag, der sollte sich ein Baseballspiel des Major-League-Baseball-Teams der New York Yankees angucken. Das erfolgreiche Team aus der Bronx spielt regelmäßig im Yankees Stadium; die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass man während seines NYC-Trips ein Baseballspiel sehen kann. Wir haben unsere Tickets 2 Wochen vor dem Spiel online gekauft. Mit unseren Tickets, die wir erst in Manhattan abgeholt haben, ging es dann mit der Subway zum wirklich imposanten Yankees Stadium in die Bronx.

 

Am Stadion angekommen erkunden wir erst einmal das riesige Stadion mit all seinen Rängen und Ebenen. Außerdem überlegen wir, was wir während des Spiels essen und trinken wollen; wir entscheiden uns für Bier und einen Eimer voll mit Pommes und Chickensticks – man will sich ja anpassen.
Nachdem die amerikanische Nationalhymne gesungen wurde, beginnt das Spiel: New York Yankees vs. Oakland Athletics. Zugegeben, man sollte sich vorab schon etwas mit den Spielregeln vertraut machen, denn sonst versteht man… nichts! Baseball gehört definitiv nicht zu den Sportarten, die sich beim Zugucken von selbst erklären. Und ein Spiel dauert sehr lang, in der Regel 3 Stunden.
Auch wenn man vielleicht kein großer Fan von einem der Baseball-Mannschaften ist, so ist die Atmosphäre dort in so einem Stadion einfach besonders. Bei dem ein oder anderen Home Run fängt man auch als „Tourist“ tatsächlich an mitzufiebern – für die New York Yankees natürlich.
Tickets bekommt ihr u.a. bei Ticket Monster, die Preise variieren je nach Ticketart und Sitzplatz.

 

 

***

Für uns waren diese 3 Touren bzw. Ausflüge ein echt tolles Erlebnis und definitiv etwas, was man unbedingt mal in New York City machen sollte. Perfekt für diejenigen, die schon einiges in Manhattan gesehen haben und etwas Besonderes machen wollen.

Anna & Vanessa

 

*in Zusammenarbeit mit erlebe-usa. Unsere Meinung ist wie immer unsere eigene.
Teil' den Beitrag...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    *