3 Tage in Florenz: ein Mini-Guide mit den besten Tipps

By 23. April 2017 Anna, Ausflugstipps, Destinationen, Europa, Florenz, Hotels, Italien, Rund um die Welt

Florenz gehört seit letztem Wochenende zu meiner wohl liebsten Stadt in Italien (vielleicht sogar in ganz Europa)! Warum?
Da wären die wunderschöne Skyline, die zahlreichen Museen, Kunst & Kultur, faszinierende Architektur, Kirchen & Kathedralen, alte historische Brücken, Pizza & Gelato … die Liste ist endlos. In jeder kleinen Gasse dort gibt es wieder etwas Neues zu entdecken und wer nach Florenz kommt, dem wird sicher nicht langweilig. Und fotogen ist diese Stadt auch noch! Oh und hatte ich erwähnt, dass man dort auch wunderbar seinen Geburtstag feiern kann?! ;)
Ein Wochenende bzw. 3 Tage in Florenz sind ein guter Anfang, um diese wunderschöne Stadt mitten in der Toskana kennenzulernen.
Hier sind meine Tipps, was man dort sehen, machen und essen kann:

 

What to see

Kathedrale von Florenz (Santa Maria del Fiore)

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist quasi das Wahrzeichen von Florenz. Die wunderschöne Kathedrale mit ihrer markanten roten Kuppel wurde 1436 fertiggestellt und prägt seitdem das Stadtbild. Wer nach Florenz kommt, wird die Santa Maria del Fiore definitiv nicht verpassen können, da sie mit ihren 114 Metern nicht zu übersehen ist. Es ist auch möglich die Kathedrale zu besichtigen und bis zur Spitze hochzulaufen. Wer sich die Aussicht von dort oben ansehen will, sollte vielleicht Tickets vorreservieren. An Wochenenden sind die Eintrittskarten oft 2 Tage im Voraus ausgebucht.

 

Giotto’s Bell Tower

Direkt neben dem Florenzer Dom steht der Glockenturm (‚Campanile‘), der mit seiner Höhe von ca. 85 Metern auch nicht zu übersehen ist. Die wunderschöne Fassade aus buntem, pastellfarbenen Marmor diente auch als Vorbild für die Santa Maria del Fiore. Wer will, kann die ca. 400 Stufen nach oben nehmen und von dort die Aussicht über Florenz bewundern.

 

Ponte Vecchio

Mitten durch Florenz fließt der Fluss Arno und die bekannteste Brücke, die ihn überquert, ist die Ponte Vecchio. Sie verbindet die verschiedenen Stadtteile miteinander und ist wohl auch die meistbesuchte Brücke in Florenz. Ein Spaziergang über die Ponte Vecchio gehört zu jedem Florenzbesuch definitiv dazu, auch wenn es dort etwas voller zugeht. Durch die zahlreichen Geschäfte (u.a. befinden sich dort heute immer noch Goldschmiede) ist es ein besonderes Erlebnis.

 

Palazzo Vecchio

Der Palazzo Vecchio mit seinem markanten Turm (94m Höhe) ist das Rathaus der Stadt und liegt direkt am Piazza della Signoria, einem großen Platz mitten im historischen Stadtzentrum. Der Platz bietet allen Kunst- und Kulturliebhaber wunderbare Möglichkeiten, an allen Ecken neue Skulpturen und beeindruckende Architektur zu entdecken. Der Palazzo Vecchio ist sowohl von innen als auch außen sehenswert.

 

Die Uffizien (Kunstgalerie)

Die Uffizien: berühmt und bekannt als eines der besten Museen der Welt, besser gesagt ein Gebäudekomplex mit vielen Galerien im Inneren. Die Ansammlung der größten und bedeutendsten Kunstwerke der Renaissance findet ihr hier. Werke von Michelangelo, Leonardo da Vinci, Botticelli, Caravaggio, Titian, Rubens… the list goes on. Die Uffizien sind ein Muss für jeden Kunstliebhaber und hier ist es mehr als ratsam sich vor der Reise um Tickets zu bemühen, da die Galerien von Besuchern aus aller Welt gesehen werden wollen.

 

Die Statue des David

Oh hi, David! Die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte ist eine von Florenz‘ meistbesuchten Attraktionen. Das Original von Michelangelo ist in Florenz entstanden und steht heute in der Galleria dell’Accademia. Mittlerweile gibt es in Florenz einige Kopien der Statue, die sich über die Stadt verteilt finden lassen.

 

Palazzo Pitti

Gleich auf der anderen (südlichen) Seite des Flusses Arno findet ihr den Palazzo Pitti oder Pitti Palast: ein Renaissance-Palast mit beeindruckender Größe. Heute befinden sich im Inneren mehrere Museen, u.a. ein Porzellanmuseum, ein Kutschenmuseum, eine Kostümgalerie sowie auch eine Gemäldesammlung der Medici. Hinter dem Palast findet ihr den Boboli-Garten: ein Park mit zahlreichen Skulpturen, Brunnen, Teichen und Tempeln.

 

What to do

Sonnenuntergang Piazza Michelangelo

Vor meiner Reise nach Florenz habe ich mir überlegt, wo ich den Sonnenuntergang sehen möchte. Die Wahl fiel auf den Piazza Michelangelo – ein Aussichtspunkt mit einem wunderschönen Panoramablick über Florenz. Der Aufstieg ist schon ein bisschen anstrengend, aber der Weg zu Fuß nach oben ist auch voll von schönen Ecken, die man erkunden kann. Die Anstrengung ist es wert und ein Besuch des Piazza Michaelangelo gehört auf jede To-Do-Liste für Florenz.

 

Pizza- & Gelatokurs

Klischee hin oder her: ein Pizza- und Gelatokurs in Italien ist wie ein Besuch des Münchener Oktoberfestes – (mindestens) einmal im Leben sollte man das gemacht haben. Der Pizza- & Gelatokurs, den wir gemacht haben, dauerte 3 Stunden. Wir haben gelernt, wie man einen „richtigen“ Pizza-Hefeteig zubereitet und worin der Unterschied zwischen Eis und Gelato liegt. Eine Vorab-Reservierung macht auch hier Sinn, denn unser Kurs war ausgebucht.

 

Die kleinen (Neben-)Gassen entdecken

Florenz ist eine wunderschöne Stadt, die man sehr gut zu Fuß und ohne Karte erkunden kann. Hier ist das Motto get lost, denn so entdeckt man die kleinen Gassen, die schöner nicht sein könnten. Der italienische Flair in den Nebenstraßen, wo sich kleine Cafés, bunte Vespas (in mint und rosa!), die größten Eingangstüren mit den schönsten Türknäufen und viele liebevoll bepflanzte Balkone und Innenhöfe finden lassen, muss man einfach gesehen haben.

 

Picknick im Boboli Garten

Wer ein wenig Ruhe von den (manchmal) vollen Gassen in Florenz oder ein bisschen Abwechslung zu den ganzen Besuchen in den Museen sucht, dem kann ich einen Abstecher zu den Boboli Gärten empfehlen. Der Garten liegt direkt hinter dem Palazzo Pitti, dem ehemaligen Hauptsitz der mächtigen Florentiner-Familie de Medici. Der Boboli Garten gehört zu den bekanntesten Gärten in Italien und der Eintritt von 7€ lohnt sich! Dort oben hat man auch wunderbare Aussichten auf die umliegende Toskana, perfekt für ein Picknick.

 

What to eat & drink

Gelato: Ich kann leider keine Empfehlung für das beste Eis in Florenz geben, aber die Chancen stehen gut, dass ihr in Florenz das leckerste Eis in ganz Italien findet. Probieren geht über studieren und die Auswahl ist groß!

Pizza: Der italienische Klassiker: Pizza! Daran kommt man auch in Florenz nicht vorbei und im historischen Stadtkern reiht sich eine Pizzeria an die nächste. In 3 Tagen in Florenz ist es auch vollkommen ok, 3 mal Pizza zu essen ;)

Focaccia: Diese Köstlichkeit aus Fladenbrot mit Olivenöl, Salz und Kräutern (und wahlweise belegt) ist mal eine gute Alternative zu Pizza oder einfach perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Für die Chance auf die beste (und günstigste!) Focaccia empfehle ich die kleinen Cafés in den Nebenstraßen vom historischen Stadtkern.

Kaffee, Espresso, Cappuccino: Würde ich jemals in ein anderes europäisches Land auswandern, Italien wäre meine Wahl! Das Essen, das Wetter, die Landschaften, die Kultur uuunnd der Kaffee! In Italien – und in Florenz eben auch – gibt es sehr leckeren Kaffee, Cappuccino und Espresso. Am günstigsten bekommt man Kaffee übrigens an den Bars der Cafés und trinkt ihn im Stehen.

 

Where to sleep

Hotel Grand Cavour

Wer auf der Suche nach einem Hotel mit zentraler Lage und tollem Service ist, dem kann ich das Hotel Grand Cavour empfehlen. Außerdem – und das war für mich ein wirklich ausschlaggebendes Argument – besitzt dieses Hotel eine Dachterrasse mit einer wirklich grandiosen Aussicht!

 

3 Tage in Florenz sind ein Anfang, aber um alle Museen und Galerien auch von innen sehen zu können, braucht man mindestens 5 Tage. Außerdem würde ich beim nächsten Mal einen Tag mehr einplanen, um noch einen Abstecher in die Toskana machen zu können. So oder so ist Florenz eine wunderschöne Stadt, die jeder mal gesehen haben sollte!

I heart you Florence!

xx Anna

Teil' den Beitrag...Share on FacebookPin on PinterestEmail this to someoneTweet about this on Twitter

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Thomas 25. April 2017 at 8:42

    Hallo,
    ich war bisher immer nur bei Tagesbesuchen aus der Umgebung in Florenz und auf dem Plan steht aber auch einmal direkt in Florenz zu übernachten. Und vom letzten Besuch habe ich noch eine Erinnerung in Form eines Strafzettels erhalten.
    Lg Thomas

    • Reply thetravelogue 25. April 2017 at 12:47

      Hallo Thomas, ja du solltest unbedingt mal dort übernachten. Es gibt so viel zu entdecken, dass man mit einem Tagesbesuch kaum hinkommt :) Und auch allein schon, um sich mal den Sonnenuntergang anzugucken – lohnt sich wirklich!
      Lieben Gruß, Anna

  • Reply Steffi 7. Mai 2017 at 11:42

    Deine Fotos sind traumhaft schön :) Da verspüre ich gleich wieder ganz starkes Fernweh nach Florenz! Die Museen sind auf jeden Fall auch ein Erlebnis, daher kann man eigentlich nie zu lange in der Stadt sein. Ich hoffe Du kannst bald wieder dahin zurückreisen ;) Liebe Grüße, Steffi

    • Reply thetravelogue 8. Mai 2017 at 9:45

      Liebe Steffi, danke für deinen Kommentar! Ja die Stadt ist so wunderschön und ich habe noch längst nicht alles dort gesehen, aus dem Grund muss ich eh noch ein paar Mal dorthin :)
      Lieben Gruß, Anna

  • Reply Birthday Getaway: mein Geburtstag in Florenz | THE TRAVELOGUE 14. Mai 2017 at 17:59

    […] habe ja hier schon erzählt, dass ich für 3 Tage in Florenz war, um dort meinen Geburtstag zu feiern. Die Idee […]

Leave a Reply

*